Buchen

Abwasser

Zunächst keine Gebührenerhöhung

Buchen.Die Stadt Buchen hat zum 31. Dezember 2018 einen Überschuss im Niederschlagsbereich von 275 946 Euro, wovon 2019 70 890 Euro durch Fehlbeträge gedeckt werden, 2020 85 448 Euro, 2021 68 531 Euro und 2022 51 077 Euro. Im Bereich Schmutzwasser hat die Stadt Buchen zum Ende des Jahres 2018 ein Defizit von 58 663 Euro, das bis zum Jahr 2023 mit einem Überschuss verrechnet werden kann beziehungsweise soll.

Gremium folgte Vorschlag

Durch die geplanten erhöhten Aufwendungen in den nächsten Jahren im Kanalbereich (Eigenkontrollverordnung und Kanalsanierungen) wäre die Schmutzwassergebühr von 1,83 auf 2,24 Euro anzupassen. Die Niederschlagswassergebühr bliebe bei 0,27 Euro (hier wurde der Überschuss aus Vorjahren von 200 000 Euro mit einkalkuliert). Außerdem wären die Gebühren für die dezentrale Abwasserbeseitigung von 10,88 auf 11,64 Euro beziehungsweise von 41,12 auf 46,56 Euro zu erhöhen. Der Gemeinderat folgte dem Vorschlag der Verwaltung einstimmig, zum 1. Januar 2020 keine Gebührenerhöhung vorzunehmen. Allerdings ist eine Erhöhung zum 1. Januar 2021 wahrscheinlich. Obwohl keine Abwassergebühren erhöht werden, muss die Abwassersatzung geändert werden, da der Gemeinderat am 7. Oktober die Globalberechnung beschlossen hat und sich hierbei die Beiträge geändert haben.

Zum Thema