Buchen

Haus „Götz“ Am Samstag, 12. September, feiert ab 14 Uhr das „Ma Je Studio“ seine Eröffnung

Wohlfühloase in Buchens Mitte

Buchen.Das Haus „Götz“ in der Buchener Markstraße öffnet wieder seine Pforten: Mit einer Eröffnungsfeier am Samstag, 12. September, ab 14 Uhr startet das „Ma Je Studio“ seinen Betrieb. Darauf freut sich ganz besonders Inhaberin Nadja Zeller, die sich damit einen langersehnten Traum erfüllt. Die Mutter von zwei erwachsenen Töchtern ist schon seit vielen Jahren in der Buchener Friseur-Branche tätig und macht sich nun selbstständig. Dank der Corona-Pandemie wurde dieses Projekt keinesfalls einfacher – aber Zeller blieb zuversichtlich. „Ich erhalte jetzt schon viele Anrufe und Anfragen wegen Terminen“, erzählt die 44-Jährige, die auch schon mehrere Jahre als Filialleiterin Verantwortung übernahm.

Mit ihren neun Mitarbeitern will sie neben Frisuren auch Kosmetik, Fußpflege und Nageldesign, Brautstyling, Haar- und Wimpernverlängerung anbieten. Ein Barbier ist auch vor Ort. Die Damen- und Herrenbereiche sollen räumlich voneinander getrennt werden. Und noch eine Besonderheit hat sich Zeller ausgedacht: Eine Mitarbeiterin ist staatlich anerkannte Erzieherin und soll jeden zweiten Samstag die Kinder der Kunden betreuen. „Wohlfühlen, entspannen und den Alltag vergessen“: Das soll nach Zellers Wunsch das Motto ihres Geschäftes sein. Schließlich habe sie auch deswegen den Namen „Ma Je“ ausgewählt. Aus dem Französischen übersetzt bedeutet dies so viel wie „Mein Ich“ – und genau darum soll es nach ihren Angaben gehen.

Über die Internetseite, die zum Tag der Eröffnung freigeschaltet wird, sollen Terminreservierungen möglich und die Preise einsehbar sein. Für den 12. September erwartet Zeller Produktvertreter, bei denen sich die Kunden und Interessierten informieren können. Ein Sektempfang mit Häppchen und eine Eröffnungsrede sollen den Start abrunden. „Ich habe mir diesen Schritt reichlich überlegt, ich bin erfahren genug. Und die Unterstützung, die ich von Kunden und vonseiten der Stadtverwaltung erhalten habe, bestätigt mich darin“, beschreibt Zeller ihre Vorfreude. ms

Zum Thema