Buchen

Neckar-Odenwald-Kliniken Mittlerweile wurden 77 644,22 Euro für die Kreiskrankenhäuser gespendet

„Wir sind von der großen Solidarität überwältigt“

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.„Die Neckar-Odenwald-Kliniken – Nie waren sie so wertvoll wie heute!“, so der Appell von Landrat Dr. Achim Brötel Ende März, als die Spendenaktion des Neckar-Odenwald-Kreises für seine Kreiskrankenhäuser startete. Die Spendensumme hat inzwischen 77 644,22 Euro erreicht, also gut drei Viertel der angestrebten Summe. Bis zum Jahresende soll die 100 000-Euro-Marke erreicht wetrden.

Mit einer Spende an die Neckar-Odenwald-Kliniken helfen die Bürger dabei, die Versorgung auf ihrem hohen Niveau zu halten und weiter auszubauen. Es gibt auch schon ganz konkrete Vorstellungen, was mit den Spendengeldern geschehen soll. So ist laut Jan Egenberger, Pressesprecher des Landratsamtes, beispielsweise ein weiterer Austausch von mechanischen Betten durch elektronische geplant – eine deutliche Arbeitserleichterung für das Pflegepersonal und es ist ein WLan für die Patienten an beiden Standorten vorgesehen, was eine klare Verbesserung des Serviceangebots bedeuten würde.

„Wir sind nach wie vor überwältigt von der großen Solidarität der Bürgerinnen und Bürger. Gerade für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das ein wichtiges Zeichen. Denn diese waren in den vergangenen Wochen sehr stark gefordert“, so Kliniken-Geschäftsführer Frank Hehn. Zudem habe die Pandemie deutlich gemacht, wie wichtig eine gute medizinische Versorgung im eigenen Landkreis sei. „Deshalb wäre es ein weiteres starkes Signal, wenn wir bis Jahresende die 100 000-Euro-Marke knacken könnten. Und wir werden dann selbstverständlich sorgfältig abwägen, wofür wie die Gelder einsetzen, damit möglichst viele Patienten davon profitieren“, unterstrich Hehn.

Zum Thema