Buchen

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Gerlinde Trunk wurde mit der Heimatmedaille ausgezeichnet

„Wichtiger Beitrag für die kulturelle Identität“

Zehn Bürger sind mit der Heimatmedaille Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Gerlinde Trunk aus Buchen, im Bereich der Heimatkunde und Heimatpflege äußerst aktiv, ist eine von ihnen.

Buchen. „Heimat hat viele verschiedene Facetten, seien es Geburtsort, Dialekt oder Bräuche. Gemeinsam ist diesen das Gefühl, zu Hause zu sein. Heimat darf alles sein, nur nicht ausgrenzend. Wenn sich Menschen für ihr Gemeinwesen engagieren, dann schaffen sie Heimat“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in Waldkirch.

Für ihre Verdienste um die Heimat wurden zehn Persönlichkeiten mit der Heimatmedaille Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Bandbreite des Engagements der Geehrten ist groß: Sie reicht von der Orts- und Regionalgeschichtsforschung über die Landeskultur, die Brauchtumspflege, die Mundart und die Archäologie bis hin zur Integrationsarbeit. „Die Trägerinnen und Träger der Heimatmedaille leisten mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für die kulturelle Identität und den Zusammenhalt in der Gesellschaft“, sagte die Ministerin. Die Übergabe der Heimatmedaillen bildet traditionell den Auftakt der Landesfesttage im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg. In diesem Jahr werden die Heimattage von der Stadt Waldkirch ausgerichtet.

Die Auswahl der Persönlichkeiten, die die Heimatmedaille erhalten, erfolgt durch den Landesausschuss Heimatpflege Baden-Württemberg. Sie basiert auf den Vorschlägen der Arbeitskreise für Heimatpflege in den vier Regierungsbezirken, die mit über 200 Mitgliedsvereinen in der Heimat- und Brauchtumspflege zusammenarbeiten.

„Mehr als verdient“

„Gerlinde Trunk hat diese Ehrung aufgrund ihres außerordentlichen ehrenamtlichen Engagements unter anderem im Verein Bezirksmuseum Buchen, in der Internationalen Joseph Martin Kraus-Gesellschaft oder im Verein der Bücherei des Judentums in Buchen mehr als verdient“, so Bürgermeister Roland Burger. Mit der Verleihung der Heimatmedaille wurde nun ihr unermüdlicher und immerwährender Einsatz öffentlich gewürdigt.

Tatsächlich ist die Liste ihres Engagements auf dem Heimatsektor lang. Zum Beispiel übernahm sie im März 1984 (bis 2004) die ehrenamtliche Geschäftsführung des Bezirksmuseums Buchen. Danach blieb sie als Schriftführerin ehrenamtlich unterstützend tätig. Im Oktober 1991 wurde sie zudem auch Geschäftsführerin der Internationalen Joseph Martin Kraus-Gesellschaft. Vielfältige Tätigkeiten im Verein Bezirksmuseum Buchen oblagen Gabriele Trunk – neben den üblichen Verwaltungsaufgaben – Inventarisierungsarbeiten an Museumsgut wie auch an einem Teilbestand der regionalgeschichtlichen Bibliothek „Zwi-schen Neckar und Main“, Recherchendienst und Benutzerbetreuung hinsichtlich der Archivbestände des Museums, redaktionelle Arbeit bei verschiedenen stadt- und regionalgeschichtlichen Veröffentlichungen, Mitarbeit bei der Konzeption von Ausstellungen sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Vielfach aktiv

Ehrenamtlich tätig war sie auch seit 1984 bei der Archivpflege in den Pfarrgemeinden St. Oswald Buchen, St. Johannes und Paulus Hettigenbeuern, St. Magnus Hainstadt und St. Johannes d.T. Hollerbach. Auch als Schatzmeisterin des Verbandes Odenwälder Museen und Sammlungen hat sie sich verdient gemacht, war im Bauverein der Katholischen Stadtkirche St. Oswald aktiv und war langjährige ehrenamtliche Sängerin und Schriftführerin im Katholischen Kirchenchor St. Oswald Buchen.

Gabriele Trunk koordiniert unter anderem auch Kunstausstellungen der Stadt Buchen und des Kunstvereins Neckar Odenwald-Kreis im Kulturforum Vis-à-Vis.