Buchen

Delegiertenversammlung des Sängerkreises Buchen Jeder der 19 Vereine war mit mindestens einem Vorstandsmitglied in Götzingen vertreten

Wichtiger Beitrag für das gesellschaftliche Leben

Archivartikel

Götzingen.Die Gesangvereine stehen geschlossen hinter dem Sängerkreis Buchen. Dies stellte die Vorsitzende Andrea Egenberger-Henn bei der Delegiertentagung des Sängerkreises Buchen in der Festhalle in Götzingen erfreut fest. Jeder der 19 Vereine des Sängerkreises war mit mindestens einem Vorstandsmitglied vertreten. Nach dem Liedvortrag des Gesangvereins Götzingen, unter Leitung von Regina Rein, mit der „Ode an die Freude“ hieß Andrea Egenberger-Henn die Gäste willkommen.

In seinem Grußwort würdigte Bürgermeister Roland Burger das Engagement der Vereine, die in ihren Gemeinden bei kulturellen Veranstaltungen einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben leisten. In diesem Zusammenhang stellte Burger die an einigen Buchener Grundschulen praktizierte „Singpause“ in Zusammenarbeit mit der Joseph-Martin-Kraus-Musikschule vor.

In seinem Rechenschaftsbericht ließ der zweite Vorsitzende Peter Schäfer die umfangreichen Aktivitäten des Sängerkreises sowie des Badischen Chorverbandes Revue passieren. Auftakt war das Sonderkonzert des Sängerkreises Buchen am 31. März in der Stadthalle in Buchen mit dem mehrfach ausgezeichneten Chor „Camerata Musica Limburg“ unter Leitung von Jan Schumacher. Es folgte der Chortreff 19 am 7. Juli in Hardheim, anlässlich des 160-jährigen Bestehens des Gesangvereins Liederkranz Hardheim. Zwölf Chöre beteiligten sich am Freundschaftssingen, vier Chöre am Kritiksingen. Ein weiterer Höhepunkt war „Die Nacht der Jungen Chöre“ am 11. Juli im Schulhof in Götzingen unter der Schirmherrschaft des Bundestagsabgeordneten Alois Gerig. Aus dem Terminkalender nicht mehr wegzudenken ist die bereits fünfte Ehrungsmatinee, die in diesem Jahr in der Festhalle in Rippberg mit 47 Jubilaren stattfand. Peter Schäfer bedankte sich bei der Vorsitzenden Andrea Egenberger-Henn, die ihn trotz ihrer Krankheit, im Hintergrund tatkräftig unterstützt hatte mit einem Blumenstrauß sowie beim Vorstand für die tatkräftige Unterstützung.

„Fest des Chorgesanges“

Kreischorleiter Michael Wüst bedankte sich bei allen, die in den zurückliegenden Monaten durch ihre musikalischen Veranstaltungen bei den verschiedenen geistlichen und weltlichen Anlässen dazu beigetragen haben, die Bedeutung des Chorgesanges in der Gesellschaft hervorzuheben. Hierbei erwähnte er besonders die Teilnahme am Chortreff 19. Der Chortreff war ein „Fest des Chorgesanges“ und erlaubte einen guten und beeindruckenden Einblick in das Schaffen und die Leistungsfähigkeit der Chöre im Sängerkreis. Michael Wüst hätte sich gewünscht, dass mehr als nur vier Chöre die fachliche Beratung des renommierten Chorfachmanns Jürgen Faßbender in Anspruch genommen hätten. Er appellierte an die Chöre, sich Tipps und Verbesserungsvorschlägen nicht zu verschließen, den konstruktiven Blick von außen zu akzeptieren und Anregungen, Hilfe und Impulse anzunehmen – nach dem Motto von Jürgen Faßbender „Singen macht Spaß, gut Singen macht mehr Spaß“. Für das Sonderkonzert des Sängerkreises am 21. März hat Wüst den Männerchor Cantabile Limburg unter Leitung von Jürgen Faßbender gewonnen.

Das im Jahr 2017 begonnene Stimmbildungsprojekt wurde von den Vereinen gut angenommen und wird auch im nächsten Jahr fortgeführt. In der „Chorzeit“ des Sängerkreises Buchen sieht Michael Wüst ein Erfolgsmodell, das als aussagekräftiges Medium für die Chöre unverzichtbar ist. Die Chorzeit erscheint im kommenden Frühjahr bereits zum 20. Mal. Dank treuer und neuer Werbepartner kann sie auch weiterhin finanziert werden.

Weiterer Glanzpunkt

Jugendreferentin Sandra Hauck berichtete über die achte Nacht der Jungen Chöre, einen weiteren Glanzpunkt im Terminkalender des Sängerkreises, die bereits zum zweiten Mal am 13. Juli in Götzingen stattfand. Neun Chöre des Sängerkreises sowie der Gastchor „Village Voices“ aus dem schwäbischen Chorverband zeigten, was moderne Chormusik bedeutet. Besonders erfreut zeigte sie sich, dass mit dem Schulchor Götzingen und dem Jungen Chorprojekt aus Buchen zwei neue junge Chöre das Programm bereicherten. Sandra Hauck dankte allen, vor allem dem Gesangverein Götzingen, für einen perfekt vorbereiteten Abend. Schade, dass das Wetter zum ersten Mal nicht mitspielte. Die nächste Nacht der Jungen Chöre findet 2021 in Höpfingen statt. Über die Finanzen des Sängerkreises erstattete Andrea Bauer einen detaillierten und aufschlussreichen Bericht. Karl Hess, der zusammen mit F. Müller die Kasse geprüft hatte, bescheinigte eine übersichtliche und einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte.

Nach einem Liedvortrag durch den Gesangverein Götzingen stellte Andrea Egenberger-Henn den von Kreischorleiter Michael Wüst erarbeiteten Fünf-Jahresplan vor. Sie wies besonders auf die Frühjahrsarbeitstagung im April/Mai, den Chortreff 20 am 28. Juni in Altheim, die Ehrungsmatinee am 8. November in Walldürn sowie die nächste Delegiertenversammlung am 15. November im Hardheim hin.

Michael Farrenkopf vom MGV Liederkranz Buchen informierte über seine Bemühungen in Sachen Datenschutz. Nach einem kurzen Statement zum Transparentregister bedankte sich Andrea Egenberger-Henn beim Vorstand für das gute Miteinander und ganz besonders bei Peter Schäfer für sein Engagement im vergangenen Jahr, bei den Vereinen für die gute Zusammenarbeit und beim Gesangverein Götzingen für die hervorragende Organisation der Veranstaltung.

Die Versammlung schloss mit dem Badner-Lied. dso

Zum Thema