Buchen

„HELP!“-Festival am 4. und 5. September Kartenvorverkauf ist am Samstag, 29. August, im IGO

Vorsichtiges „Grünes Licht“ für das Benefiz-Konzert unter freiem Himmel

Archivartikel

Götzingen.„Hoffnung ist der Anker der Welt“ besagt eine afrikanische Volksweisheit. Und auf diesen Anker vertraut man auch beim Verein „HELP! Sommermärchen-Team“ und hofft zuversichtlich, dass nicht im letzten Moment die Entwicklung hinsichtlich der Corona-Pandemie doch noch eine Absage des „HELP“-Festivals 2020 auf dem Lausenberg-Areal erzwingt. Der Erlös des Festivals geht zugunsten des Krankenhauses Buchen.

Ungebrochene Hilfsbereitschaft

Nach langem Hoffen und Bangen sind die Verantwortlichen und Organisatoren nun recht optimistisch, dass die Zeichen für dieses Benefiz-Event am 4. und 5. September doch endgültig auf „Grün und Start!“ stehen werden. Bestärkt wird diese Erwartung nicht zuletzt auch durch die ungebrochene Hilfsbereitschaft der großen Helferschar sowie durch die Begeisterung bekannter lokaler Bands als Erfolgsgaranten für das etwas andere „Open-Air-Festival“.

Einen kleinen „Schritt in eine neue Normalität“ wagt der Verein schon mit dem experimentellen Event, zu dem aufgrund der Pandemie-Vorgaben maximal 499 Besucher pro Abend zugelassen sind.

Die Schirmherrschaft für die Benefiz-Veranstaltung hat Landrat Dr. Brötel übernommen. Organisiert wird die Open-Air-Veranstaltung nach einem eigens erstellten Hygienekonzept auf der inzwischen bereits schon erprobten Gastronomie-Basis.

Karten gibt es ausschließlich im Vorverkauf, der am Samstag, 29. August, von 10 bis 16 Uhr im Hause Veranstaltungs- und Beschallungstechnik Walter Häfner im IGO in Buchen (Carl-Benz-Straße 18) erfolgt. Dabei können pro Interessent maximal sechs Karten je Abend erworben werden. Die Kartenabgabe erfolgt nur an Personen ab 18 Jahren.

Auf die Musikfreunde und Fans wartet an den beiden Festival-Tagen abwechslungsreiche musikalische Kost. So sorgen am Freitag, 4. September, die Gruppen „VILLA“, „Vertigo“, „Rock it!“ und „until riot“ für Schwung und Unterhaltung, während am Samstag, 5. September, dann „5K Elephant Rock“, „Hammers Bold“, „Illusoria“, „Gesprächs slot“, „Black Shuk“ und „Should have known“ die Szene aufmischen werden.

Abstände sichergestellt

Einlass auf das zur Sicherstellung der Abstände bestuhlte Festival-Areal ist jeweils ab 17.30 Uhr, Konzertbeginn um 18.45 Uhr. Eigene Sitzgelegenheiten können auf Wunsch mitgebracht werden.

Die Besucher werden eingewiesen, die vorgeschriebene Registrierung erfolgt direkt beim Eintritt. Natürlich sind die durch Beschilderung erläuterten Hygiene-Vorgaben einzuhalten, Maskenpflicht ist obligatorisch. Getränke sind nur in Flaschen erhältlich. Die Nepal-AG der Abt-Bessel-Realschule bietet Kaffee sowie süße Stückchen und Snacks (in Tüten) an. Auch für hygienische Sanitäranlagen ist Vorsorge getroffen.

Es ist die Absicht der Organisatoren, trotz aller Erschwernisse durch das Corona-Virus der Gesellschaft wieder etwas Optimismus sowie einen Funken Hoffnung auf ein bald wieder etwas problemloseres Leben zu vermitteln und zusätzlich noch den Krankenhaus-Förderverein zu unterstützen.

Die Vorbereitungen wurden akribisch betrieben und nun bleibt die Hoffnung, dass nicht erneut blockierende Einschränkungen kommen werden, und dass am Festival-Wochenende das Wetter mitspielt und die Livemusik-Fans zu einem guten Besuch des doch außergewöhnlichen Konzert-Erlebnisses animieren wird. jm

Zum Thema