Buchen

Kunst kennt keine Grenzen „(K)ein Alltägliches Theater“ spielt am 16. Februar in Buchen „Das kalte Herz“

„Vielfalt ist eine Bereicherung“

Archivartikel

Buchen.Nach dem großen Erfolg der Aufführungen im Mai und Oktober setzt das Projektensemble „(K)ein Alltägliches Theater“ am Samstag, 16. Februar, in Buchen mit der Theateraufführung „Das kalte Herz“ erneut ein Zeichen für Miteinander und Teilhabe. Gespielt wird das Märchen von 20 Laiendarstellern mit und ohne Behinderung. Für die Inszenierung ist Theaterpädagoge Alexander Kaffenberger zuständig,

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1837 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00