Buchen

Dreistreifiger Ausbau der B 27 Zwischen dem Parkplatz „Runder Tisch“ bei Buchen und der Einmündung der Landesstraße 523 wird ab Frühjahr gebaut

Versetzte Dreispurigkeit ist vorgesehen

Zum seit vielen Jahren geforderten dreistreifigen Ausbau der B 27 hatte Bürgermeister Roland Burger bei der Stadtrundfahrt des Gemeinderates Detailinformationen.

Buchen. Über die Zusage zum dreistreifigen Ausbau der B 27 zwischen dem Parkplatz „Runder Tisch“ bei Buchen und der Einmündung der Landesstraße 523 (Abzweig Richtung Mudau) durch Abteilungspräsident Jürgen Skarke vom Regierungspräsidium Karlsruhe hatte Landrat Dr. Achim Brötel bereits im April informiert. Jetzt nutzte Bürgermeister Roland Burger die Stadtrundfahrt des Gemeinderates, um weitere Details bekannt zu geben.

„Der Ausbau sieht eine versetzte Dreispurigkeit auf dieser Strecke vor und es wird möglich sein, dass landwirtschaftliche Fahrzeuge an zwei Stellen queren“, so das Stadtoberhaupt. Einmal erfolge dies im Bereich des „Hollerbacher Weges“ im dreistreifigen Bereich und zum anderen im Bereich des „Rüdt’schen Ecks“ im zweistreifigen Bereich. Man habe sich an einer Lösung orientiert, wie sie auch bei Hardheim im Bereich der Josefskapelle zum Tragen komme.

Geänderte Holzabfuhr

Eine Einfahrt in die B 27 vom „Rüdt’schen Eck“ in Richtung Buchen werde nicht mehr möglich sein. Die Holzabfuhr erfolge über den Parkplatz „Runder Tisch“. Von der Maßnahme ist eine Strecke von etwa drei Kilometern betroffen. Die Rodungsarbeiten sollen im Winter durchgeführt werden. Der Beginn der Maßnahme ist für Anfang nächsten Jahres geplant, die Fertigstellung soll sechs Monate später erfolgen. Es wird mit Kosten von rund drei Millionen Euro gerechnet. borg

Zum Thema