Buchen

In Rekordbauzeit von nur vier Monaten Gas- und Wasserleitungsarbeiten in der Buchener Daimlerstraße wurden fertiggestellt

„Verbesserung der Buchener Wasserverteilung“

Archivartikel

Buchen.Autofahrer und Anwohner können aufatmen. Die Tiefbau- und Rohrverlege-Arbeiten zur Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen in der Daimlerstraße wurden in der Rekordbauzeit von nur vier Monaten fertiggestellt. Auf einer Strecke von etwa 500 Metern wurden insgesamt 930 Meter Wasser- und 280 Meter Gasleitungen inklusive der dazugehörigen Hausanschlüsse verlegt.

Ohne größere Beeinträchtigungen konnte die Versorgungssicherheit im Bereich des Wohngebietes „Walldürner Höhe“ während der Bauphase, aufrechterhalten werden, so die Stadtwerke in einer Pressemitteilung.

Die bisherige Zubringerleitung verlief durch das Hettinger Tal, über das östliche Wohngebiet von Buchen und der Daimlerstraße zum Hochbehälter Buchen und befüllte diesen. Gleichzeitig wurde das höher gelegene Wohngebiet „Walldürner Höhe“ mitversorgt.

Ab dieser Woche verläuft die Zubringerleitung mit gleicher Versorgungsaufgabe in einem neuen Trassenbett vom Götzinger Weg entlang der B 27 und Daimlerstraße zum Hochbehälter Buchen. Die immer wieder aufgetretenen Leitungsschäden entlang der alten Leitung gehören damit der Vergangenheit an.

Mit der Erneuerung der Zubringerleitung wurden auch die schadhaften Gas- und Wasserleitungen der Ortsversorgung mit ausgetauscht. Die in den 60-er Jahren verlegten Leitungsrohre waren teilweise aus bruchanfälligem Grauguss, was immer wieder zu Schäden führte. Mit dem stetig wachsenden Wohnraum und Gewerbe in unmittelbarer Nähe zur Daimlerstraße wurde neben der Versorgungssicherheit auch der Verbesserung des Löschwasserbedarfs Rechnung getragen.

„Mit der Neustrukturierung der Versorgungsleitungen wurde eine Verbesserung der Wasserverteilung von Buchen erreicht“, heißt es in der Pressemitteilung. Über die beiden vorgelagerten Hochbehälter Stöckig in Hettingen und dem Hochbehälter Blassen in Hainstadt, erfolge künftig eine Vergleichmäßigung der Wasserverteilung ins Versorgungsnetz. Die vorgelagerten Hochbehälter befüllen den Hochbehälter Buchen nun kontinuierlich, was ebenfalls mit zur Versorgungssicherheit beitrage.

Durch die Neuverlegung der Gasleitung in der Daimlerstraße könne der Versorgungsbereich „Walldürner Höhe“ ausgeweitet werden, um so angrenzende Versorgungszonen zu entlasten.

Trotz teils eingeschränkter Verkehrsführung und dem nicht zu vermeidenden Baulärm in den letzten Monaten, habe es von Anliegern und seitens der Anwohner keinerlei Beschwerden gegeben.

Die Mitarbeiter der Firma Tomac und Sohn GmbH sowie die Mitarbeiter der Stadtwerke Buchen hätten durch ihren tatkräftigen Einsatz, trotz erschwerten Bedingen durch die Corona-Pandemie, rund drei Monate vor anvisiertem Ausführungsende die Bauarbeiten abschließen können. Durch die gute Planung und Umsichtigkeit aller Beteiligten sei jederzeit gewährleistet gewesen, dass alle Haushalte und Gewerbetreibenden im betroffenen Gebiet über die gesamte Bauzeit sicher mit Gas und Wasser versorgt waren. Auch die Zufahrt zu den Häusern und Geschäften sei jederzeit sichergestellt gewesen. swb

Zum Thema