Buchen

Tischtennis Dreikönigsturnier des BJC Buchen findet am 4. und 5. Januar statt

Über 200 Spieler gehen an den Start

Archivartikel

Buchen.Das traditionsreiche Tischtennis-Dreikönigsturnier des BJC Buchen wird zu Beginn des Neuen Jahres zum Magneten für die Tischtennissportler der Region Odenwald-Tauber und des Badischen Tischtennisverbandes. Hinzu kommen Spielerinnen und Spieler der angrenzenden bayerischen Bezirke Miltenberg und Würzburg, sowie aus den Bezirken Hohenlohe und Heilbronn.

Turnier mit Tradition

Das Zweier-Mannschaftsturnier, das in den 1960er-Jahren auf vier bis sechs Tischen begann, hat im Laufe der Jahre immer mehr Jugendliche, Aktive und Senioren nach Buchen gelockt. Mittlerweile ist es schon für zahlreiche Tischtennissportler Tradition, den Beginn des neuen Sportjahres im kleinen Fachwerkstädtchen im Odenwald zu feiern. Auf insgesamt 16 Tischtennistischen bieten über 200 Tischtennisspieler den zahlreichen Zuschauern attraktiven Spitzensport.

Im Teilnehmerfeld der vergangenen Jahre waren sogar Welt- und Europameister im Seniorenbereich vertreten. Meldungen aus Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg haben dem kleinen BJC Buchen mit dem traditionsreichen Dreikönigsturnier deutschlandweit einen Namen gemacht.

Zahlreiche „Ehemalige“, die die Region aus beruflichen Gründen oder zum Studium verlassen haben, feiern den Beginn des Neuen Jahres mit einem sportlichen Vergleich in der alten Heimat.

Denn zu Beginn des Neuen Jahres testen die Tischtennisspielerinnen und -spieler ihre Form vor der Rückrunde traditionell beim Dreikönigsturnier des BJC Buchen, das am Samstag, 4. Januar, und am Sonntag, 5. Januar, im Sportzentrum „Odenwald“ in Buchen ausgetragen wird. In zehn Leistungs- und Altersklassen gehen Zweier-Mannschaften nach dem Kings-Cup-System an den Start. Neben den Sportlern des Badischen Tischtennisverbandes sind auch Jugendliche und Aktive der angrenzenden Bezirke Miltenberg, Würzburg, Hohenlohe und Heilbronn startberechtigt, so dass ein interessanter Vergleich der drei Verbände Baden, Württemberg und Bayern zu erwarten ist. Maßgeblich für die Einteilung der Herren-Spielklassen ist die Tischtennisrangliste (QTTR vom Dezember 2019). Jugend, Schüler und Senioren starten in Altersspielklassen.

Das besondere Interesse der Tischtennisfans richtet sich erwartungsgemäß auf die Herren S-Klasse und die Damen-Konkurrenz, die die stärksten Spieler (ab QTTR 1700) und Spielerinnen (offen) der Region zusammenführen. Meldungen im Jahr 2019 aus der Oberliga und Badenliga lassen hochklassigen Tischtennissport erwarten.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie sich die Spitzenspieler der Region gegen die starke Konkurrenz aus der Affäre ziehen werden und wer die begehrten Pokale in seine Vitrine stellen und die Medaillen um den Hals hängen darf. In den Herren- und Damenspielklassen, sowie bei den Senioren wird zum ersten Male auch ein Preisgeld ausgelobt.

Im Jugend- und Schülerbereich werden erfahrungsgemäß zahlreiche Teilnehmer aus der badischen Rangliste vertreten sein, so dass mit spannendem und rasantem Tischtennissport zu rechnen ist. Ein besonderes Flair bieten die Senioren Ü 40, die teilweise bereits bei Europa- und Weltmeisterschaften aktiv waren. Der BJC Buchen als erfahrener Turnierveranstalter wird auch im neuen Jahr versuchen, ein guter Gastgeber für die Tischtennissportler zu sein. Diese werden im Sportzentrum „Odenwald“ ideale Spielbedingungen, so dass ein reibungsloser Verlauf gewährleistet ist. Darüber wird der Buchener Verbandsschiedsrichter Felix Joch wachen.

Die Ausschreibung sieht folgende Konkurrenzen und Startzeiten vor:

Samstag , 4. Januar : 8.30 Uhr Hallenöffnung, 9.30 Uhr Jungen U 15 / U13, Mädchen U 15 11 Uhr Senioren Ü 40, 12.00 Mädchen/Jungen U 18

Sonntag, 5. Januar: 8 Uhr Hallenöffnung, 9 Uhr Herren B (bis QTTR 1500), 10 Uhr Herren S (offen), 11 Uhr Herren C (bis QTTR 1300) , 14 Uhr Damen (offen), 14 Uhr Herren A (bis QTTR 1700).

Zum Thema