Buchen

Kappenabend in Hollerbach Bis zum gemeinsamen Schlusslied wurde ein unterhaltsamer Mix aus Sketch und Tanz präsentiert

TSV-Männer als Damen-Seniorensportgruppe

Hollerbach.Vom Faschenachtsvirus infiziert waren die zahlreichen Gäste, die sich zum Hollerbacher Kappenabend aufmachten und sie wurden mit einem närrischen Programm und guter Unterhaltungsmusik durch Werner Schifferdecker belohnt.

Den Auftakt gestalteten einige Piraten, in dem sie das ganze Publikum zum Piratentanz aufforderten und sogleich Bewegung in den Schulsaal brachten. Nach der Begrüßung durch die TSV-Vorsitzende Stefanie Adrian gehörte die Bühne der Kindergarde des Sportvereins unter der Leitung des Trainertrios Clara Bopp, Alina Zimmermann und Rebecca Noe. Bereits im dritten Jahr überzeugten Lina Bischof, Ronja Adrian, Frida Stephan, Luisa Reinhardt, Femke Ries, Leila Mauz und Zoe mit ihrem tänzerischen Können. Als ersten auswärtigen Gast konnte die Moderatorin das Tanzmariechen Tessa Roos der KG „Limbacher Wulle Wack“ mit ihrer Trainerin Janine Gramlich begrüßen.

Im Anschluss daran zeigten die „show girls“ (Lina und Hannah Bischof, Laura Pföhler und Femke Ries) einen eigens choreographierten Tanz zu diversen Nummer-eins-Hits der letzten Jahre. „Back to the 20s“ hieß es dann von den Gästen aus Waldhausen, die unter der Leitung von Alyssa eine gelungene Tanzshow darboten. Nach einer kurzen Umbaupause entführte die Jugendturngruppe (Lina und Hannah Bischof, Femke Ries und Laura Pföhler) in die Welt des Bodenturnens und zeigte im Neon-Schwarzlicht Outfit ihr turnerisches Können vom Flic-Flac bis zur Radwende auf der Bank (Trainer: Michael Bischof). In den Tanz- und Schunkelpausen war dann das Publikum gefragt, ehe sich die Jugendgarde (Hannah Bischof, Laura Pföhler, Mira Götz, Sara und Theresa Scheuermann, Annika Schwab, Emma Stepahn, Sara Schreiber, Rebecca Noe, Clara Bopp und Alina Zimmermann) mit ihrem Tanz präsentierte und sich ihren wohlverdienten Applaus für Choreographie, Hebefiguren und Darbietung abholte. Trainiert werden sie von Noe, Bopp und Zimmermann. Im Sketch ohne Worte stand dann die Kosmetik der Dame von Welt (Mareike Beeser) und die der Frau vom Land (Katharina Wesch) gegenüber und sorgte für einige Lacher im Publikum.

„Im Himmel ist die Hölle los“ – mit diesem Titel übernahm danach die Schautanzgruppe der „Heeschter Berkediebe“ die Bühne und zeigte als Engel und Teufel den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Sie wurden von ihren Trainerteam Elli Hollerbach und Hannah Kreuzer begleitet.

Danach nahm F. Röckel als Hausmeister und Kontrolleur von Sicherheitsvorschriften, unter anderem die Fluchtwege und die Gewichtsverteilung im Narrenschiff des Kappenabends unter die Lupe und schloss mit der Empfehlung an den Ortsvorsteher „en größere Saal muss her“. Andere lokale Geschichten erzählten sich dann zwei Hollerbacher Brüder (Simon Beeser und Stefanie Adrian). Hierbei brachten sie manch Verborgenes ans Tageslicht und hatten die Lacher auf ihrer Seite. Mit einem grandiosen Mix aus Sketch und Tanz stellten die „Sahnetörtchen“ (Christine Grimm, Julia Bauchner, Jaqueline Reinhardt, Sabine Kemmerer, Heike Wastl, Magdalena Spieß, Tanja Mauz und Annette Bischof) ihren Ausflug zur Hütten-Gaudi mit Pizza-Mann Alfredo (Tobias Hilbert) und Stargast Cordula Grün (Michael Hilbert) dar und brachten den Saal zum Toben. Regie führte dabei Julia Bauchner. Den Schlussakt im Programm übernahmen traditionell die Männer des TSV (Oliver Adrian, Tobias Hilbert, Volker Bauchner, Marko Grimm, Joachim Weis, Steffen Mehl) – heuer als Damen-Seniorensportgruppe mit Ambitionen Michael-Jackson-Moves zu imitieren. In ihren Verkleidungen war ihnen der erste Lacher schon sicher, den Rest erledigte die Choreographie, die von Tanja Mauz einstudiert wurde. Zum Finale füllte sich nochmals die Bühne mit allen Akteuren zum gemeinsamen Schlusslied.

Zum Thema