Buchen

Pflegedienst „Herzenssache“ in Hettingen Sabrina Mackert hat im ehemaligen Café ihrer Eltern ihr eigenes Unternehmen gegründet

Themennachmittage sollen regelmäßig stattfinden

Archivartikel

Buchen/Hettingen.Wo einst Kaffeegeruch und Backwaren-Auslagen die Atmosphäre bestimmten, befindet sich seit dem 1. November der Pflegedienst „Herzenssache“, den Sabrina Mackert in den Räumlichkeiten des lange Jahre durch ihre Eltern geführten Café Mackert eröffnete.

Sie ist in der hiesigen Pflegebranche keine Unbekannte und leitete mit einer Kollegin bereits seit April 2016 den Buchener Pflegedienst „Aktiv zuhause“ in der Mittelmühle, ehe unterschiedliche Zukunftspläne der Inhaberinnen ein Umdenken erforderte und Sabrina Mackert in ihrer Heimat Hettingen ihr eigenes Unternehmen gründete. „Wir sind allerdings nicht nur auf Seniorenpflege für ältere Menschen, die in ihrem bekannten Umfeld bleiben möchten, spezialisiert“, informiert sie und gibt bekannt, mit ihrem aus derzeit zwölf Personen bestehenden Team auch Kinder- und Familienbetreuungen zu leisten und sich um Alltagshilfe für Schwerkranke zu kümmern. Der Radius des Unternehmens umfasst dabei Buchen, Walldürn, Mudau und Hardheim nebst den jeweiligen Ortsteilen.

Darüber hinaus möchte man – auch schon durch das Vorhandensein der früheren Café-Räume – zweimal pro Monat öffentlich zugängliche Themennachmittage etwa zum Basteln oder in naher Zukunft zu Weihnachten für die Allgemeinheit anbieten.

Ferner ist ein Angebot für Bewegungstherapie angedacht. „Unsere Belegschaft zeichnet sich durch tiefen Zusammenhalt aus, was auch den Patienten nicht verborgen bleibt“, betont Sabrina Mackert nicht ohne Stolz.

Ein voller Erfolg war zuletzt bereits der „Tag der offenen Tür“, der zahlreiche Besucher anlockte. Die Einnahmen aus der dortigen Verköstigung werden, wie Sabrina Mackert schildert, dem örtlichen Kindergarten St. Odilia für Weihnachtsgeschenke an die Hettinger Kindergartenkinder zugeleitet. ad

Zum Thema