Buchen

Aktionsmonat gestartet Stadt Buchen unterstützt das Angebot

„Stärker als Gewalt“

Archivartikel

Buchen.Jede dritte Frau in Deutschland erfährt statistisch gesehen mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt. Auch Männer sind betroffen. Und es gibt keinen Grund zur Annahme, dass diese statistischen Mittelwerte nicht auch auf Buchen zutreffen.

Gefahr nimmt zu

Gerade die Coronavirus-Zeit mit ihren Einschränkungen führt dazu, dass durch krisenbedingten Stress die Gefahr von häuslicher Gewalt vielerorts zunimmt. Die Nachbarschaft in direktem Umfeld ist in dieser Situation besonders wichtig: um Gewalt zu erkennen, Betroffene zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, sich aus der Gewaltsituation zu befreien. Aus diesem Grund startete das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend mit der Initiative „Stärker als Gewalt“ Anfang November einen Aktionsmonat gegen häusliche Gewalt, der den Zusammenhalt in der Nachbarschaft und in den Kommunen in den Mittelpunkt rückt. Die Stadt Buchen möchte diese Aktion unterstützen. Plakataushänge, ausgelegte Postkarten und Infos auf der Homepage weisen auf die vorhandenen Hilfsangebote hin. Über die Website www.stärker-als-gewalt.de finden Betroffene und Menschen im Umfeld Informationen darüber, wie sich Gewalt erkennen und beenden lässt, wie man selbst handeln kann und wo man Hilfe findet.

Telefonische Beratung bietet das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter Telefon 08000/116016 an oder online unter www.hilfetelefon.de – anonym, kostenfrei, rund um die Uhr und barrierefrei in Deutsch und in 17 Fremdsprachen.

Zum Thema