Buchen

Badische Landesbühne

Sieben Stücke im Abendprogramm

Archivartikel

Buchen.Die Badische Landesbühne wird in der neuen Saison wieder sieben Theaterstücke im Abendprogramm anbieten. Sechs Veranstaltungen werden in der Stadthalle aufgeführt und die siebte Vorstellung wird bei schönem Wetter als Freilichtaufführung im Museumshof zu sehen sein.

Die Theatersaison startet am 22. Oktober mit dem Stück „Die Vermessung der Welt“, in einer Inszenierung von Arne Retzlaff (die FN berichteten). Am 19. November wird das Theaterstück „nichts, was uns passiert“ von Bettina Wilpert aufgeführt. Ihr Debütroman thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie die Gesellschaft mit sexueller Gewalt umgeht. Sie erhielt für „nichts, was uns passiert“ den ZDF-aspekte-Literaturpreis 2018. Gespannt darf man am 17. Dezember sein, wenn die temporeiche Boulevardkomödie „Das Schmuckstück“ mit der Inszenierung von Carsten Ramm gespielt wird.

Am 14. Januar kommt das Schauspiel „Der Illegale“ von Günther Weisenborn mit einer Inszenierung von Carsten Ramm zur Aufführung. In Szenen und Songs, Lyrik und Prosa wird das Werk und das bewegte Leben des Widerstandskämpfers und Autors vorgestellt. Der Liedermacher und Komponist Konstantin Wecker hat die Songtexte Weisenborns vertont, die im Rahmen der Uraufführung von „Der Illegale“ erstmals zu hören sind.

Packende Mischung

Rainer Fassbinder ist mit „Welt am Draht“ eine packende Mischung aus Krimi und Science-Fiction gelungen, die das Spiel mit verschiedenen Wirklichkeitsebenen verblüffend spannend und klar zu verbinden weiß. Die Inszenierung dieses Stückes wird am 17. März aufgeführt. Romantisch wird es am 19. Mai bei der sprachgewaltigen Liebesgeschichte „Mercedes. Das Werk von Thomas Brasch (1945 bis 2001) beschreibt soziale Unfreiheit und die unbedingte Sehnsucht nach Utopie. Über den Umweg von Experiment und Spiel wird für zwei gestrandete Einzelne etwas möglich, was in der stupiden Realität nicht zustande kommt: Nähe.

Lustig wird es dann am 16. Juni, beim Freilichttheater im Museumshof mit dem Boulevardtheater „Sparschwein“ von Eugène Labiche. Hier zieht er alle Register: Temporeich treibt er seine Protagonisten in die Fallen und Fettnäpfe der Großstadt, führt die Eitelkeiten und den naiven Übermut der Dörfler genüsslich vor und lässt ihre Träume gnadenlos zerplatzen.

Interessierte erhalten Eintrittskarten für die verschiedenen Veranstaltung sowie Gutscheine, Quartetts und Sextetts für den Theaterbesuch in der Stadthalle in der Tourist-Information der Stadt Buchen. Abonnenten können ihre Abo-Ausweise dort abholen (Telefon: 06281/2780).

Zum Thema