Buchen

Weiss GmbH fördert überbetriebliche Ausbildung Freude über Fräswerkzeuge war bei der Überbetrieblichen Ausbildungswerkstätte Buchen groß

Schwierige Corona-Zeit jetzt leichter zu überbrücken

Archivartikel

Buchen.Mitten im durch die Corona Krise ausgelösten Lock-Down, der auch zur temporären Schließung von Bildungseinrichtungen wie auch der Überbetrieblichen Ausbildungswerkstätte Buchen (ÜAB) geführt hatte, hat sich die Weiss GmbH entschlossen, die ÜAB durch eine großzügige Sachspende zu unterstützen. Dabei wurden Fräswerkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro an die Vertreter der ÜAB übergeben. „Die uns von der Weiss GmbH zur Verfügung gestellten Fräswerkzeuge entlasten unser Budget für Werkzeugbeschaffungen erheblich und helfen der ÜAB besser über die wirtschaftlich schwierige Corona-Zeit zu kommen,“ freuen sich Geschäftsführer Stefan Kempf und sein Vorgänger Jürgen Weiß über diese unerwartete Spende. „Buchener halten eben zusammen“, so der Bürgermeister der Stadt Buchen, Roland Burger.

Die Weiss GmbH, hat seit 1981 ihren Stammsitz im Industriegebiet im Buchener Osten. Als global agierende Unternehmensgruppe ist WEISS mit seinen 17 Standorten und einem weltweiten Vertriebsnetz einer der führenden Anbieter von Automatisierungslösungen. Das Produktprogramm von Weiss umfasst alle Komponenten für die automatisierte Montage von „Consumer-Produkten“ für die Branchen Automobil, Elektronik, Medizin- und Pharmazie. Weiss Rundschalttische bilden dabei noch immer die Basis.

Umfangreiches Angebot

Inzwischen umfasst das Programm aber auch Handhabungsmodule, Transfer-Systeme, Robotik Module, Software und umfangreiche Serviceleistungen. Man kann also sagen, vom Smart Phone, über Mund- Nasen-Schutzmasken bis zum Automobil, bietet Weiss die passenden Lösungen für eine wirtschaftliche Produktion.

„Für Weiss hat die Ausbildung und die Investition in junge Talente von Morgen einen hohen Stellenwert. Mit unserer hochmodernen Lehrwerkstatt in Walldürn und der engen Zusammenarbeit und Unterstützung regionaler Bildungspartner wie die ÜAB sind Berufsschüler gut vorbereitet für die spätere Berufspraxis, um dann das Erfahrene und Gelernte möglichst schnell und effizient in Praxisbetrieben in die Tat umzusetzen.“, so Uwe Weiss als geschäftsführender Gesellschafter der Weiss GmbH bei der Spendenübergabe..

Die ÜAB bildet seit mehr als 40 Jahren für und mit vielen Betrieben des Neckar-Odenwald-Kreises junge Menschen im Bereich der Grundbildung für Metall- und Elektroberufe aus. Der Verein wird getragen von derzeit 35 Mitgliedsbetrieben aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar.

Zum Thema