Buchen

Zentralgewerbeschule Buchen Schüler freuten sich über bestandene Fachhochschulreife

Prüfungsglück in Corona-Zeiten

Archivartikel

Buchen.23 Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschule der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) können sich über die bestandene Fachschulreife freuen. In den zwei Jahren an der ZGB seien viele Schüler gereift und nun deutlich erwachsener als zu Beginn ihrer Zeit, so Schulleiter Konrad Trabold bei der Zeugnisübergabe.

Die meisten Absolventen werden der ZGB die Treue halten und nächstes Jahr im Rahmen einer dualen Berufsausbildung oder dem Besuch einer weiterführenden Schulart wieder an der Schule sein.

Mit diesem Abschluss können die Absolventen nun ein Berufskolleg oder – bei entsprechendem Notendurchschnitt – die Oberstufe eines beruflichen Gymnasiums besuchen. Corona-bedingt war der Weg dahin dieses Jahr ein etwas anderer als die Jahre zuvor. Nach den verschobenen schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Englisch, Mathematik und Berufsfachlicher Kompetenz konnten die Schüler selbst entscheiden, ob sie auch eine praktische und mündliche Prüfung ablegen, was viele auch taten. Neben dem mittleren Bildungsabschluss verfügen die Absolventen über eine berufliche Grundqualifikation in ihrem jeweiligen Berufsfeld (Metall- oder Elektrotechnik).

Die erfolgreichen Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschule (2BFS) im Berufsfeld Elektro sind: Abolfazl Abdolahi, Tobias Bott, Rafael Kaas (alle Buchen), Driss Müller (Hainstadt), Jimi Thiem (Erlenbach am Main), Hüseyin Ünal (Großwallstadt). Die erfolgreichen Absolventen im Bereich Metalltechnik sind: Florian Bestrovci (Ünglert), David Dutt (Großeicholzheim), Torben Edelmann (Gerolzahn), Julia Hemberger, Kristin Hemberger (beide Bödigheim), Rene Hoßfeld (Sindolsheim), Dennis Hütter (Höpfingen), Nico Konzelmann (Rosenberg), Jonas Marat (Scheidental), Kevin-Jakob Michel (Breitendiel), Niklas Nuß (Trienz), Daniel Sadowski (Buchen), Marc Schlegel (Amorbach), Robin Schönbein (Altheim), Christian Speicher (Osterburken), Ozan Topcu (Hardheim) und Aaron Wild (Limbach). Si

Zum Thema