Buchen

Freiwilligentag am 19. September Aktion soll ehrenamtliche Projekte präsentieren und langfristig neue Unterstützer sichern

Pflanzentauschregal im Mehrgenerationenhaus steht hoch im Kurs

Archivartikel

Buchen.„Wir schaffen was!“ heißt es am 19. September, wenn der Freiwilligentag erneut in der ganzen Metropolregion Rhein-Neckar stattfindet. Auch Buchen ist wieder dabei. Geplant ist eine Mitmach-Aktion im Mehrgenerationenhaus.

Lange Geplantes umsetzen

Die Teilnahme am Freiwilligentag lohnt sich für die gemeinnützigen Einrichtungen in jedem Fall: Lang geplante Vorhaben können mithilfe der Freiwilligen an einem Tag umgesetzt werden.

Gleichzeitig bietet sich eine gute Gelegenheit, die eigene Arbeit in der Öffentlichkeit zu präsentieren und langfristig neue Unterstützer zu gewinnen. Darüber hinaus macht der gemeinsame Einsatz Spaß und stärkt das Miteinander vor Ort.

Vielfacher Wunsch

Zur konkreten Idee: Das Pflanzentauschregal vor dem Mehrgenerationenhaus in der Hollergasse hat sich im Frühjahr großer Beliebtheit erfreut. Aufgrund der sehr guten Resonanz und auf vielfachen Wunsch ging das Pflanztauschregal in die unbefristete Verlängerung. „Irgendwas gibt es im Garten immer zu tun und oft auch zu pflanzen, deshalb würden wir uns über ein dauerhaftes Pflanzentauschregal freuen“, so die einhellige Meinung der Nutzer, die sich jetzt über das Dauerangebot freuen können. Damit das Regal auch optisch einen guten Eindruck macht und die praktische Anwendung noch verbessert werden kann, soll beim Freiwilligentag ein neues, stabiles Tauschregal aus Holz gebaut werden.

Helfer können sich anschließen

Für diese Aktion im Mehrgenerationenhaus können sich noch Helfer melden. Wer tatkräftig mit anpacken möchte, findet im Internet unter www.wir-schaffen-was.de eine detaillierte Übersicht aller Freiwilligentag-Projekte und bei jedem Projekt die Möglichkeit, sich als Helfer zu registrieren.

Auch Materialspenden benötigt

Viele Projekte benötigen neben fleißigen Helfern noch Unterstützung in Form von Materialspenden.

Firmen und Privatpersonen, die auf diesem Wege zum Gelingen des Freiwilligentages beitragen möchten, können sich – ebenfalls unter www.wir-schaffen-was.de – ein Projekt aussuchen, das sie unterstützen möchten. Das Freiwilligentag-Team der Metropolregion Rhein-Neckar stellt auf Anfrage gerne den Kontakt mit den Projektanbietenden her. Unter www.wir-schaffen-was.de finden alle, die noch eine Aktion für einen gemeinnützigen Zweck planen, auch zahlreiche Tipps, wie sie ihre Aktionen organisieren und bekannt machen können.

Zum Thema