Buchen

Jugendfußball In Götzingen die Weichen für die nächsten vier Jahre gestellt

Patricia Jakob als Kreisjugendleiterin bestätigt

Götzingen.Im Sportheim des TSV Götzingen wurden die Weichen für die nächsten vier Jahre im Jugendfußball gestellt. Der im März aufgrund der Covid-19-Pandemie verschobene Kreisjugendtag wurde nun durchgeführt.

Weniger Teams

In ihrem Bericht hatte die Kreisjugendleiterin Patricia Jakob mit etwas Wehmut über den weiteren Rückgang der Jugendmannschaften sowohl im Kreisgebiet als auch in den angrenzenden Kreisen Mosbach und Tauberbischofsheim berichtet, Jakob fand aber auch viel lobende Worte für Aktivitäten und Aktionen gerade bei den jüngeren Fußballerjahrgängen.

VJL Rouven Ettner ging auf „die aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im Jugendbereich“ ein und skizzierte so in seinem 20- minütigen Vortrag sehr anschaulich wie man Jugendliche an die Vereine binden sollte.

Bevor Kreisvorsitzender Klaus Zimmermann den Antrag auf Entlastung des Kreisjugendausschusses stellte, dankte er Patricia Jakob und ihren Mitstreitern für die vorbildliche Arbeit, zum Wohle der Fußballjugend im Kreis Buchen. Die Versammlung sprach dem Kreisjugendausschuss einstimmig die Entlastung aus.

Bei den folgenden Neuwahlen wurde Patricia Jakob einstimmig als Kreisjugendleiterin wiedergewählt. Als Stellvertreter wurde Harry Langer ebenso einstimmig gewählt. Als Schulfußballbeauftragte wurde Regina Reimold Fischer gewählt und als Beisitzer wurde Jochen Kolb einstimmig gewählt. Patricia Jakob dankte den Anwesenden für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und hofft auf ein weiterhin gutes Miteinander.

Nach 25 Jahren ist Schluss

Zum Abschluss wurde Thomas Dürr nach mehr als 25-jähriger Tätigkeit als F-Junioren-Staffelleiter vom Klaus Zimmermann verabschiedet. Dem scheidenden Dürr wurde für seine langjährige Treue und Arbeit als Staffelleiter der DFB-Ehrenamtspreis verliehen.

Zum Thema