Buchen

Kräftig in Spielplatz investiert Neues Spielschiff wurde in Unterneudorf am Sonntag offiziell seiner Bestimmung übergeben / Spende des Lionsclubs

Odenwälder Dorf hat ein Piratenschiff

Archivartikel

Die Dorfgemeinschaft Unterneudorf hat mit einem Fest ein neues Spielschiff offiziell seiner Bestimmung übergeben. Rund 14 000 Euro wurden in die Aufwertung des Spielplatzes investiert.

Unterneudorf. Rico Vogel, Vorsitzender der Kultur- und Heimatvereins Unterneudorf, teilte beim Fest am Sonntag erst einmal Seeräuberhüte aus. Nicht nur jedes Kind erhielt einen, sondern auch der „Oberpirat“ Bürgermeister Roland Burger. Dann begrüßte Vogel die Gäste und erläuterte die Entstehungsgeschichte des Spielschiffs.

140 Helferstunden

Die Idee dazu habe Daniel Schwab vom Dorfjugendhaus „Brandhüttle Unterneudorf“ an ihn herangetragen. Das Jugendreferat des Neckar-Odenwald-Kreises sagte einen Zuschuss in Höhe von 1150 Euro zu. Und auch die Stadt Buchen habe sich an den Kosten beteiligt. 140 Helferstunden hätten Jugendliche, Eltern und Mitgliedern des Heimatvereins in die Aufstellung des Spielschiffs und die Verschönerung des Spielplatzes investiert. Außerdem sei es gelungen, Sponsoren zu finden und über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Spenden einzuwerben. „Das Spielschiff ist ein Gewinn für Unterneudorf“, stellte der Vereinsvorsitzende am Sonntag fest. Er dankte der Stadt Buchen, besonders dem Städtischen Bauhof, und allen Helfern für ihren Einsatz.

„Das ist ein tolles Projekt geworden“, freute sich auch Bürgermeister Roland Burger. Er lobte die Dorfgemeinschaft, die „Hand in Hand“ zusammengearbeitet hätte. Die Stadt habe das Projekt nicht nur durch einen Investitionszuschuss in Höhe von 25 Prozent im Rahmen der Vereinsförderung unterstützt, sondern auch durch 85 Arbeits- und 59 Fahrzeugstunden des Bauhofs. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfern und wünschte den Kindern viel Spaß auf dem neu gestalteten Spielplatz.

Mehrere Leitzordner

Auch Ortsvorsteher Wolfgang Schwab dankte den Helfern sowie Stadt und Landkreis für die Zuschüsse. Seine Anerkennung galt auch Rico Vogel. Dieser habe den „Bürokram“ bewältigt, der immerhin mehrere Leitzordner fülle. Schwab wünschte den Kindern schöne Stunden auf dem Spielplatz.

Beate Thomann übergab im Auftrag des Lionsclubs „Madonnenland“ eine Spende über 1000 Euro an den Kultur- und Heimatverein. Ihr Club habe sich besonders der Förderung von Jugendprojekten verschrieben. mb

Zum Thema