Buchen

Abwasserzweckverband Oberes Rinschbachtal Für die Zukunft gerüstet und neu aufgestellt

Langjährige Bedienstete wurden verabschiedet

Götzingen.Der Abwasserzweckverband Oberes Rinschbachtal Tal ist ein kleiner, sehr effektiv arbeitender Zweckverband, der für die Abwasserreinigung der Stadtteile Rinschheim und Götzingen der Stadt Buchen sowie des Osterburkener Stadtteils Bofsheim verantwortlich ist. Unter Leitung des Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Roland Burger tagte die Verbandsversammlung, in der die Ortsvorsteherin, die Ortsvorsteher und Ortschaftsräte aus diesen Stadtteilen und die Bürgermeister der Trägerkommunen vertreten sind, im Rathaus in Götzingen.

Die Sitzung stand unter dem Vorzeichen wesentlicher rechtlicher und organisatorischer Veränderungen der Verbandsarbeit. So wurde der Haushalt für 2020 erstmals auf Basis des ab 2020 verbindlich vorgeschriebenen Systems der doppelten Buchführung mit Aufwendungen und Erträgen von jeweils rund 161 000 Euro beschlossen. Zuvor stellte die Verbandsversammlung, letztmals auf kameraler Rechnungsbasis, die Jahresrechnungen für die Haushaltsjahre 2018 und 2019 fest. Administrativ hat im Januar der Zweckverband Gruppenkläranlage Seckachtal als Dienstleister die Kassengeschäfte, Haushaltsabwicklung und Verwaltung für den Verband übernommen. Für die operative Umsetzung ist künftig der Stadtkämmerer der Stadt Osterburken, Horst Mechler, verantwortlich. Er löst Verbandsgeschäftsführer Willi Holderbach, der die Geschäfte seit 1991 führte und die Kassenverwalterin Gabriele Holderbach, die seit dem Jahr 2000 für den Verband tätig war, ab. Die Bürgermeister Roland Burger und Jürgen Galm dankten den langjährigen Bediensteten für ihre engagierte Arbeit und verabschiedeten diese mit Anerkennungspräsenten.

Die Übertragung der Verwaltung auf den im Osterburkener Rathaus sitzenden Zweckverband erforderte den Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages. Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass der Zweckverband künftig ohne eigenes Personal arbeitet – die technische Verwaltung der Kläranlage in Rinschheim wird mittlerweile von der Stadt Buchen sichergestellt – war zudem die einstimmig beschlossene Änderung der Verbandssatzung erforderlich. Auch mit technischen Fragen musste sich das Gremium befassen. Hubert Wittemann erläuterte als zuständiger technischer Bediensteter der Stadt Buchen, dass die Zielwerte für den Phosphoranteil im Klärwasser gesetzlich verschärft wurden. Die entsprechenden Investitionen sollen, das wurde festgelegt, aber erst im nächsten Haushaltsplan berücksichtigt werden.

Zum Thema