Buchen

„Mission der Hoffnung“ Gambia Online-Adventskalender brachte rund 2300 Euro ein

Krankenhaus wird umgeplant

Buchen.Mit Hilfe eines Online-Adventskalenders sammelte die Lyrikerin Xenia Hügel in der Vorweihnachtszeit Spenden für den Bau eines Krankenhauses in Jattaba (Gambia). „Der Online-Adventskalender hat dafür gesorgt, dass unsere mittlerweile 103 Kinder in Uganda ein schönes Weihnachtsfest feiern konnten“, berichtet Hügel. Zudem habe die besondere Aktion, bei der unter anderem eine Brosche aus dem Nachlass von Romy Schneider versteigert wurde, rund 2300 Euro für das Krankenhaus eingebracht.

„Wir haben aufgrund der Kosten beschlossen, unser Krankenhaus etwas umzuplanen. Der Operationssaal wurde entfernt und in einen zweiten Wartebereich umgewandelt“, erklärt die Lyrikerin weiter. Der Grund für die Umplanung: „Wir wollen unser Krankenhaus in Jattaba so zügig wie möglich fertigstellen und sparen nun viel Zeit und einige Kosten. Statt 100 000 Euro beträgt die Endsumme nun 77 000 Euro und davon haben wir bisher 22 355 Euro gesammelt und eingesetzt.“ Das Leistungsspektrum des Krankenhauses soll unter anderem eine Entbindungsstation, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie die Malaria-Behandlung und Notfallmedizin beinhalten.

„Das Krankenhaus wird nach Fertigstellung in staatliche Hände gegeben. Die benötigten monatlichen Mittel, wie Personalkosten, trägt also später der Staat Gambia“, erklärt Hügel. Die Arbeiten der Dachdecker haben bereits am vergangenen Wochenende begonnen. Von einer Organisation in Tübingen erhalten sie die komplette Ausstattung für das Krankenhaus. mg

Zum Thema