Buchen

Ausbau der B 27 Arbeiten zwischen Buchen-Süd und der L 523 sollen im Juli starten

Keine Vollsperrung vorgesehen

Archivartikel

Es gibt Neuigkeiten zum Ausbau der B 27 bei Buchen: Mittlerweile ist als Baubeginn Juli vorgesehen. Ursprünglich hätte die Maßnahme bereits im Mai starten sollen.

Buchen. Die Bauleistungen für den Erd- und Straßenbau zum dreistreifigen Ausbau der B 27 zwischen der L 523 und Buchen-Süd wurden nun in einem öffentlichen Vergabeverfahren ausgeschrieben und mittlerweile vergeben. Der Beginn der Straßenbauarbeiten ist nun für Juli vorgesehen, bestätigte das Regierungspräsidium Karlsruhe am Dienstag.

Vorgaben für den Naturschutz

Der dritte Fahrstreifen wird einseitig vom Bauanfang am Abzweig der L 523 nach Langenelz in Fahrtrichtung Buchen bis zum Parkplatz „Runder Tisch“, rechts der bestehenden Fahrbahn, angebaut. Nur im Bereich des Parkplatzes „Rüdtsches Eck“ wird die B 27 weiterhin zweistreifig geführt und dafür in der Lage der Achse verschoben. Bereits seit Februar laufen vorbereitende Arbeiten zur Freimachung des Baufelds entlang der Strecke. In enger Abstimmung mit den Behörden des Landratsamtes sowie der Forstdirektion Freiburg, wurden Bäume im Rahmen des zuvor festgelegten Naturschutzkonzeptes innerhalb der neuen Trasse entfernt. Ebenso wurden Maßnahmen im Rahmen des Artenschutzes, wie das Aufstellen von Schutzzäunen für Zauneidechsen und das Einrichten von Quartieren für verschiedene Fledermausarten und Vögel umgesetzt.

Um während der Bauzeit den Ausweichverkehr auf anderen Straßen soweit wie möglich zu reduzieren, wird auf eine längere Vollsperrung der Bundesstraße verzichtet. Damit der Verkehr in beide Richtungen fließen kann, werden die Fahrstreifen für den Durchgangsverkehr verengt und für die Baufahrzeuge eine temporäre Baustraße parallel zur B 27 angelegt.

Die Verkehrsteilnehmer können somit die gewohnte Verbindung über die Bundesstraße zwischen der L 523 und Buchen-Süd bei reduzierter Geschwindigkeit in beide Fahrtrichtungen nutzen. Aktuell stimmt die vom Regierungspräsidium Karlsruhe beauftragte Firma mit den verschiedenen Leitungsträgern, die entlang der Strecke Versorgungs- und Telekommunikationsleitungen betreiben, den Bauablaufplan ab. Über den konkreten Beginn der Bautätigkeiten im Juli wird das Regierungspräsidium noch mal informieren.

Zum Thema