Buchen

Gelände der ehemaligen Küferei Wörner Bauprojekt kostet 1,9 Millionen Euro

Im Juni 2020 bezugsfertig

Archivartikel

Buchen.Immer mehr Konturen nimmt die Wohnanlage auf dem Gelände der ehemaligen Küferei Wörner in Buchen an. Wie der Geschäftsführer von Hollerbach-Bau, Dr. Maximilian Hollerbach, mitteilte, wird in vier bis sechs Wochen das Dach aufgebracht. „In circa zwei Monaten steht der Rohbau“, erklärte er den Fränkischen Nachrichten.

Fünf von sechs verkauft

Insgesamt kostet das Projekt ungefähr 1,9 Millionen Euro. „Spätestens im Juni 2020 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein“, so Hollerbach. Bisher seien von den sechs Wohnungen fünf verkauft worden. Das seniorengerechte Gebäude erhält Wohnflächen mit Größen von 70 bis 110 Quadratmetern. Die Wohnungen sind alle mit einem Aufzug erreichbar und haben einen Balkon oder Terrasse. Im Inneren des Gebäudes ist eine Garage geplant.

Bis zum Verwaltungsgerichtshof

Dem Bauprojekt mitten in Buchen war ein Streit mit Anwohnern vorausgegangen. 2013 wurden die alten Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Küferei abgerissen. Danach verkümmerte das Areal jahrelang. Im April 2014 stimmte trotz mehrerer Bedenken der Gemeinderat dem Bau der Wohnanlage zu, das Landratsamt erteilte die Genehmigung im September 2014. Inzwischen hatten jedoch Anwohner die Höhe der Wohnanlage bemängelt sowie die ihrer Meinung nach zu engen Zufahrtsmöglichkeiten von der Kellereistraße aus. Obwohl daraufhin die Wohn- und Zubehörfläche reduziert wurde, hielt sich die Kritik. Die Firma Hollerbach-Bau überarbeitete die Pläne nochmals: Aus den ursprünglichen acht Wohnungen wurden sechs. Erneut folgte von einem Anwohner Widerspruch, nachdem in den Plänen der Abstand des Gebäudes zwar zur Friedrichstraße, aber nicht zur Kellereistraße vergrößert wurde. Schlussendlich urteilte der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Ende Februar diesen Jahres und wies die Klage ab. ms

Zum Thema