Buchen

Gelungene Herbstfeier der Hettinger Senioren Kindergarten St. Odilia spielte Theater

Heimatverein hatte ein ansprechendes Programm zusammengestellt

Archivartikel

Hettingen.Aus dem einstigen Altennachmittag, der dann jahrelang als Seniorenfeier deklariert war, stand die Veranstaltung unter dem Motto „Herbstfeier im Lindensaal“. Wie all die Jahre zuvor, das sind nun schon bald 60 Jahre, hatte der Hettinger Heimatverein alle über 60-Jährigen der Gemeinde zu diesem Nachmittag eingeladen.

In früheren Zeiten war der Buß-und Bettag der Tag für die Senioren, der nun wegen dessen Wegfall auf den ersten Sonntag im November verlegt wurde. So konnte der Vorsitzendes des Heimatvereins Gundolf Scheuermann eine recht ansehnliche Zahl von Senioren im Lindensaal neben Ortsvorsteher Timo Steichler auch Dekan Johannes Balbach sowie die Kinder des Kindergartens St. Odilia begrüßen. Wie Scheuermann feststellte, fühlt sich der Großteil der über 60-Jährigen noch nicht alt genug, um an so einem Nachmittag teilzunehmen, was sehr schade sei. Die Leiterin des Kindergartens St. Odilia, Edeltrud Mackert, und die Erzieherinnen hatten mit den Kindern ein kleines sehr nachdenkliches Theaterstück „ Brot des Glücks“ einstudiert.

Anschließend ging die Kinder durch die Reihen der Senioren und überreichten jedem eine Scheibe vom Brot des Glücks. Für diese wunderbare Vorstellung bekamen die Kinder nicht nur stürmischen Applaus, sondern auch kleine Präsente vom Heimatverein. Ortsvorsteher Timo Steichler, der auch die Grüße des verhinderten Bürgermeisters Roland Burger überbrachte, dankte dem Heimatverein und wünschte den Senioren viel Spaß und Freunde zum Nachmittag. Scheuermann zeigte dann in einer kurzen Präsentation das Ansinnen des Heimatvereins, die Sterbebilder zu digitalisieren und rief dazu auf, weiterhin diese dem Heimatverein zur Verfügung zu stellen.

Auf Besuch aus den USA

Große Bewunderung rief dann der Film des Hettinger Hobbyfotographen Arthur Kirchgeßner hervor, den er vom neuntägigen Fest anlässlich der 1200-Jahrfeier der Gemeinde 1974 aufgenommen hatte. In der Pause des über eine Stunde dauernden Films begrüßte Gundolf Scheuermann die Hettinger Bürgerin Christel Tarin, geborene Hemlein und ihren Mann Georg Tarin (USA Florida), die zur Zeit auf Heimatbesuch weilten. Nach diesem zeitgeschichtlichen Dokument wurden Karl Steichler und Käthe Schäfer als älteste Teilnehmer ein Weinpräsent überreicht. Dies erhielten auch die anwesenden Jubelpaare. Bevor die Musikkapelle unter der Leitung des Vizedirigenten Torsten Michl, den musikalischen Abschluss des Herbstfestes einläutete, bedankte sich Vorsitzender Gundolf Scheuermann nicht zuletzt bei den teilnehmenden Senioren, bei allen freiwilligen Helfern. KM

Zum Thema