Buchen

Landgericht Mosbach Casino-Überfälle geklärt

Geständnis nach acht Jahren

Archivartikel

Mosbach.Ein inzwischen 28-Jähriger wurde von der Großen Jugendkammer am Landgericht Mosbach wegen schweren Raubes und besonders schweren Raubes zu der Einheitsjugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt, so das Gericht in einer Mitteilung.

Angestellte mit Messer bedroht

Ihm wurde zur Last gelegt, er habe – als damals 19-Jähriger – am 5. September 2011 ein Spielcasino in Mosbach überfallen, eine ungeladene Schreckschusspistole auf eine Angestellte gerichtet und so 1800 Euro erbeutet. Außerdem soll er am 13. Oktober 2011 einen Überfall auf ein Spielcasino in Haßmersheim verübt haben, wo er eine Angestellte mit einem Messer bedroht und so rund 3500 Euro erbeutet haben soll. Der Täter konnte damals nicht ermittelt werden. Der Angeklagte gab 2019 jedoch gegenüber der Polizei an, die Raubüberfälle begangen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Verurteilung zu einer Einheitsjugendstrafe von drei Jahren beantragt, die Verteidigung wollte eine Einstellung des Verfahrens wegen Verjährung. Die Vollstreckung der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Die Einziehung von Wertersatz in Höhe von rund 5400 Euro wurde angeordnet. Als Bewährungsauflage muss er sich regelmäßigen Drogen-Screenings unterziehen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, solange gilt der Angeklagte als unschuldig.

Zum Thema