Buchen

Gedenk-Umzug

„Gesicht zeigen im Kerzenschein“

Archivartikel

Buchen.Ein Gedenk-Umzug „Gesicht zeigen im Kerzenschein“ findet am Samstag, 9. November, ab 18 Uhr in Buchen statt. Die Interessensgemeinschaft „Herz statt Hetze“ möchte damit ihre Betroffenheit und Trauer den Opfern des Anschlags auf die Synagoge in Halle zum Ausdruck bringen. Ebenso will man den Millionen Opfern des Nationalsozialismus, den Opfern des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“, den vielen Opfern von Menschenfeindlichkeit und Fremdenhass. gedenken. Ebenso möchte die Interessengemeinschaft Gesicht zeigen und entschlossen für eine offene Gesellschaft eintreten.

Treffpunkt für alle, die mitgehen möchten, ist am Musterplatz, um dann mit einem stillen Gedenkumzug mit Kerzenschein durch die Stadt zu gehen. Beim Alten Rathaus angekommen findet eine Abschluss- Kundgebung mit kurzen Reden statt. Auch an der ehemaligen Synagoge ist eine kurze Rede geplant.

Zeichen der Zivilgesellschaft

„Nachdem die rechte Gewalt immer mehr um sich greift, Nazisymbole wieder vermehrt auf Gebäude geschmiert werden, sehen wir diese geplante Veranstaltung als ein Zeichen der Buchener Zivilgesellschaft sich für eine offene und bunte Gesellschaft einzusetzen und ganz klar Stellung zu beziehen gegen geistige Brandstifter, gegen rechte Gewalt und gegen die Spaltung der Gesellschaft. Dieser Umzug ist für die Demokratie in der wir leben, für die Solidarität mit der wir uns helfen, für die Toleranz mit der wir Menschen begegnen und für den Zusammenhalt unserer Werte und unserer Bürger“, so die Interessengemeinschaft „Herz statt Hetze“

Zum Thema