Buchen

Offenes Bücherregal Entnahme auf Spendenbasis wieder möglich / Überangebot an Material

Genügend Lesestoff vorhanden

Buchen.Vor nunmehr neun Jahren hatte Manfred Lauer als damaliger Präsident des Lions-Clubs Buchen und als damaliger Leiter des BGB gemeinsam mit der Eine-Welt-AG des Burghardt-Gymnasiums (BGB) die Idee, ein sogenanntes offenes Bücherregal in Buchen aufzustellen. Als geeigneter Standort kam der Eingangsbereich der Volksbank Franken in die nähere Auswahl.

Nach der Zustimmung durch den früheren Volksbankchef Klaus Holderbach steht somit seit 2011 im Foyer der Volksbank Buchen ein offenes Bücherregal, das vom Lions-Club und der Eine-Welt-AG des BGB betreut wird. Das Konzept sieht vor, dass Bürger dort – in normalen Zeiten – ohne jegliche Formalität Bücher einstellen und entnehmen können. Wer ein Buch entnimmt, kann eine Spende in die Spendenbox geben. Die Spende kommt den regionalen und überregionalen sozialen Hilfsprojekten der beiden Projektpartner zugute.

Aufgrund der Coronapandemie musste das Regal in den vergangenen Monaten geschlossen werden. Derzeit liegt ein Überangebot an Büchern vor. So werden Stapel von Büchern in Privaträumen oder diversen Lagerräumen auf Vorrat gehalten. Aber der Platz in diesen Räumen ist an seine Grenzen gestoßen. Somit wird dringend von den Verantwortlichen darum gebeten, bis auf Weiteres keine Bücher mehr in das Regal zu stellen oder bei der Volksbank, dem BGB oder bei Lions-Mitgliedern abzugeben. Auch Zeitschriften sollen nicht im Bücherregal abgelegt werden.

Eine Entnahme von Büchern – möglichst auf Spendenbasis – ist jetzt wieder möglich und erwünscht. Dicke Wälzer sind ebenso vorhanden wie Klassiker, Sachbücher und Romane. Sobald wieder Bedarf an weiteren Büchern für das Regal besteht, wird dies bekanntgegeben. Ein weiteres offenes Bücherregal befindet sich im Foyer des Rathauses.

Zum Thema