Buchen

Halloween-Lauf 2019 Aufgrund von Bauarbeiten ist die Strecke leicht verändert / Wieder bis zu 400 Teilnehmer erwartet

Geister und Monster im Wettlauf

Archivartikel

Wenn Hexen, Skelette und andere Kreaturen durch die Buchener Innenstadt flitzen und Süßigkeiten erst einmal zweitrangig sind, dann ist es wieder Zeit für den Halloween-Lauf.

Buchen. Zum mittlerweile elften Mal findet der Halloween-Lauf am 31. Oktober statt, zum zehnten Mal arbeiten der TSV Buchen und die Aktivgemeinschaft zusammen. Auch wenn es einige Änderungen gibt: Das Team setzt auf das bewährte Konzept. Die teilnehmenden Geschäfte in der Innenstadt haben bis 18 Uhr geöffnet, der erste Lauf startet um 17.10 Uhr (siehe Infobox). „Wenn die Läufe starten, wird alles andere uninteressant. Deshalb haben wir uns auf 18 Uhr geeinigt“, erzählt Marko Eichhorn. Für die Kinder gibt es in den Läden wieder Süßes und Saures, so der Vorsitzende der Aktivgemeinschaft. Die Schaufenster sollen wieder geschmückt werden, um die Innenstadt „auf den Lauf einzustimmen“.

Grenzen erreicht

Eichhorn und TSV-Vorsitzender Kurt Bonaszewski loben die gute Zusammenarbeit untereinander. „Wenn es ein Problem gibt, findet sich immer schnell eine Lösung“, so der Tenor. Wie Bonaszweski betont, gehört der Lauf zur Stadt. Man erwarte wie im Vorjahr knapp 400 Teilnehmer. „Mehr wird aus organisatorischen Gründen schwierig.“

Für die Top Drei der jeweiligen Läufe gibt es Sachpreise, genauso wie für die größten Gruppen und die drei schönsten Kostüme. Die Bambini erhalten alle eine Teilnehmerurkunde, und diejenigen, die es ins Ziel packen, einen Gutschein für eine Kugel Eis. Eichhorn und Bonaszweski dankten den Sponsoren und der Stadt, welche den Lauf unter anderem mit Pokalen unterstützt.

„Insgesamt werden vom TSV circa 50 Helfer dabei sein“, erzählt Bernhard Linsler, der den Lauf organisiert. Die Bewirtung übernimmt wieder der Förderverein des TSV. Im Gegensatz zum Vorjahr ist die Strecke nicht amtlich vermessen, da es unter anderem eine Änderung im Verlauf gibt.

Eine Runde sieht wie folgt aus: Nach dem Start am Alten Rathaus geht es durch die Kellereistraße zum Wendepunkt am Kreisel bei der Volkshochschule. Von dort geht es wieder 120 Meter zurück, ehe es durch die Friedrich- und Hofstraße auf die Amtsstraße geht. Der Weg führt weiter durch die Lohplatz- und Vorstadtstraße, unter dem Stadtturm hindurch zurück zum Alten Rathaus. Laut Linsler kommen durch neun Runden etwas mehr als zehn Kilometer Laufstrecke zusammen.

Zum Thema