Buchen

DRK-Ortsverein Buchen Flächendeckende Präsenzerhaltung im ländlichen Raum soll mit der Eingliederung erhalten werden / Rita Rakus seit 60 Jahren Mitglied

Fusion mit Mudau endgültig beschlossen

Buchen.Es war eine besondere Jahreshauptversammlung, in welcher der DRK-Ortsverein Buchen auf das Geschäftsjahr 2019 zurückblickte. Das lag nicht ausschließlich an den besonderen Bedingungen, unter denen die Versammlung coronabedingt stattfand – auch ein Tagesordnungspunkt war besonders und außergewöhnlich. Es galt, über die Eingliederung des DRK Ortsvereins Mudau in den DRK Ortsverein Buchen abzustimmen.

Nachdem der Termin für die Jahreshauptversammlung aufgrund der Pandemie mehrfach verschoben werden musste, freute sich der Vorsitzende Kurt Böhrer, die zahlreichen Vereinsmitglieder und Ehrengäste im Lehrsaal der Wissenswert GmbH begrüßen zu dürfen. Der Blick fiel nicht nur auf 2019, sondern auch auf das aktuelle Jahr, in dem die Pandemie auch den Ortsverein vor zahlreiche Herausforderungen stellte.

Wie bereits im Jahre 2018, wurden auch 2019 drei Blutspendeaktionen in der Stadthalle durchgeführt, auch die Teilnahme am Buchener Weihnachtsmarkt ist mittlerweile fester Bestandteil des Jahresverlaufs. Besonders erfreut zeigte sich Böhrer über die finanzielle Unterstützung der Bevölkerung im Rahmen der Haus- und Straßensammlung sowie über Spenden des Lionsclub Madonnenland und der Volksbank Franken.

Evakuierung am Zeltplatz

Bereitschaftsleiter Steffen Horvath ergänzte den Jahresrückblick mit Einsatzzahlen und Aktivitäten der Bereitschaft. 63 Helfer-vor-Ort-Einsätze und 57 Sanitätsdienste forderten die Ehrenamtlichen heraus. Somit waren die Bereitschaftsmitglieder 1033 Stunden ehrenamtlich im Einsatz. Als herausforderndsten und zeitintensivsten Einsatz hat sich im Juli 2019 die Evakuierung eines Zeltlagers an der „Stürzenhardter Brücke“ erwiesen. Nachdem Starkregen den Zeltplatz in der Nacht überflutete, waren der Ortsverein Buchen und seine Helfer maßgeblich daran beteiligt, eine trockene Unterkunft zu organisieren und die Kinder an den sicheren Ort zu bringen.

Neben zahlreichen Verkehrsunfällen und Brandeinsätzen, bei denen Rettungsdienst und Freiwillige Feuerwehr unterstützt und abgesichert wurden, gab es weitere abwechslungsreiche Aktivitäten. Hierzu zählte beispielsweise die Teilnahme am Buchener Feriensommerprogramm mit kindgerechten Erste-Hilfe-Kursen. Ebenso beteiligten sich die Mitglieder unter anderem beim Schützenmarkt und an der Aufräumaktion der Stadt Buchen in der Innenstadt. Kassier Kevin Hefner ging in seiner Berichterstattung auf die finanzielle Lage des Vereins ein. Kassenprüfer Norbert Trunk bescheinigte ihm eine einwandfreie Kassenführung.

Fahrzeug für Helfer-vor-Ort

Mit der Entscheidung zur Eingliederung des DRK Ortsvereins Mudau folgte ein besonderer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung wurden in mehreren Sitzungen mit dem Vorsitzenden des Mudauer Ortsvereins Dieter Slabschi Gespräche geführt und ein Vertragsentwurf zur Eingliederung sowie die notwendige Satzungsänderung erstellt. Das Ziel der Fusion: die flächendeckende Präsenzerhaltung des DRK im ländlichen Raum sicherstellen.

Die Verantwortlichen einigten sich darauf, dass das vorhandene Material des Ortsvereins Mudau an den Ortsverein Buchen übergehen wird. Die noch verbliebenen Mitglieder der DRK Mudau werden im Ortsverein Buchen übernommen. Im Gegenzug wird der Helfer-vor-Ort-Einsatzgruppe Mudau ein Einsatzfahrzeug zur Verfügung gestellt. Der Ortsverein Mudau hat in seiner Mitgliederversammlung Ende Februar bereits der Eingliederung zugestimmt. Nun stimmten auch die Mitglieder des Ortsvereins Buchen der Eingliederung und Satzungsänderung einstimmig zu, so dass der Eingliederungsvertrag von Kurt Böhrer und Dieter Slabschi im Rahmen der Mitgliederversammlung unterzeichnet wurde.

Bevor die Neuwahlen des Vorstands anstanden, wurden zunächst die zuvor gewählten Bereitschaftsleiter bekanntgegeben. Steffen Horvath und sein Stellvertreter Pascal Böhrer werden auch in den kommenden vier Jahren dieses Amt weiterführen. Nach den Neuwahlen stellt sich das Vorstandsteam wie folgt zusammen: Kurt Böhrer (Vorsitzender), Steffen Horvath (stellvertretender Vorsitzender), Kevin Hefner (Kassier), Lea Zimmermann (Schriftführerin), Daniel Schumpf und Dieter Slabschi (beide Beisitzer). Ralf Landeck und Peter Grether wurden zu den neuen Kassenprüfern gewählt.

Im Rahmen der Versammlung wurde die Ehrung einiger langjähriger Mitglieder durchgeführt: Marcel Häfner (für fünf Jahre), Martina Scholz-Kahl (für 35 Jahre), Kurt Böhrer (für 45 Jahre) und Rita Rakus (für 60 Jahre). Rita Rakus ist eines der „Urgesteine“ im Ortsverein Buchen. Bereits seit November 1959 ist sie Mitglied des Ortsvereins Buchen und war unter anderem 52 Jahre lang als Sozialleiterin im Verein tätig. Daneben hatte sie noch mehrere Jahre das Amt der stellvertretenden Bereitschaftsleiterin inne. Der Vorsitzende zollte Rakus für die langen Jahre aktiver Rotkreuzarbeit Anerkennung und Respekt.

Für den DRK Kreisverband Buchen überbrachten Präsident Roland Burger und Kreisbereitschaftsleiter Dominic Burger-Graseck ein Grußwort. Sie würdigten die hervorragenden Leistungen des DRK Ortsvereins Buchen und dankten dem Ortsverein für die stets gute Zusammenarbeit sowie hohe Einsatzbereitschaft.

Kurt Böhrer schloss die Versammlung und dankte abschließend nochmals allen, die im vergangenen Jahr einen aktiven Beitrag zur positiven Entwicklung des Vereinsgeschehens leisteten.

Zum Thema