Buchen

Bürgernetzwerk Buchen Bei Mitgliederversammlung zurück und nach vorn geblickt

Fahrdienst soll angeboten werden

Archivartikel

Buchen.Bei der Mitgliederversammlung des Bürgernetzwerks Buchen dankte Vorsitzender Joachim Falz in seinem Rechenschaftsbericht Mitgliedern und freiwilligen Helfern für die Unterstützung bei den regelmäßig angebotenen Veranstaltungen. Der Tanztee-Nachmittag habe sich zu einer regelmäßig sehr gut besuchten Veranstaltung entwickelt, die sogar Personen aus entfernteren Gemeinden anziehe. Während die Filmvorführungen des Kinomobils für Kinder beziehungsweise Jugendliche meist schlecht besucht seien, werde das Abendprogramm, abhängig vom gezeigten Film, mittlerweile zufriedenstellend angenommen.

Ein wichtiges Angebot des Bürgernetzwerks bilden die Rat- und Tat-Sprechstunden, die 14-tägig im Rathaus stattfinden. Das Bürgernetzwerk kooperiert auch mit dem Mehrgenerationenhaus. Zum Einzug schenkte das Bürgernetzwerk dem Mehrgenerationenhaus eine Outdoor-Tischtennisplatte mit Bällen und Schlägern. Es unterstützt dort stattfindende Veranstaltungen oder führt dort selbst welche durch. Beispielhaft erwähnte der Vorsitzende den monatlich stattfindenden und beliebten „We are talking English“- Abend und die Kooperation zu den Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und dem Mobilitätstag. Er wies auch darauf hin, dass das Bürgernetzwerk im Mehrgenerationenhaus den Sammelbehälter für gebrauchte Handys betreut.

Eine weitere gut besuchte Veranstaltung war der Besuch des Eiermann-Magnani-Hauses in Hettingen, bei dem der Vorsitzende des Vereins, Eberhard Müller, mit interessanten Fakten zu begeistern wusste. Schon vor der „Friday for Future“-Bewegung habe sich das Bürgernetzwerk mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigt und die erste Veranstaltung zum Thema „Plastikmüll“ angeboten. Trotz des geringen Publikumsinteresses soll noch eine zweite Veranstaltung, diesmal zum Thema „Lebensmittelabfall“, stattfinden. Mit Bedauern stellte der Vorsitzende fest, dass der zum zweiten Mal angebotene E-Bike Kurs für Senioren mangels Interesse ausfallen musste. Das gleiche gilt auch für die Fahrt zur Bundesgartenschau Heilbronn.

Freiwillige gesucht

Erfreut berichtete Falz, dass die Bemühungen, einen ehrenamtlichen Fahrdienst in Buchen einzurichten, nun auch vom Bürgermeister genehmigt und somit versichert seien, so dass dieser ab sofort aufgenommen werden kann. Es werden allerdings dringend Personen gesucht, die sich bereit erklären, solche Fahrdienste zu übernehmen. Auskünfte erteilt das Bürgernetzwerk unter der Telefonnummer 06281/562099. Das Projekt wird dann den Interessierten an einem Abend vorgestellt. Obwohl der Fahrdienst allen Ortsvorstehern vorgestellt wurde, gelte er vorerst nur für Buchen, da die Teilorte kein Interesse an einem Fahrdienst gezeigt hätten.

Nach dem Kassenbericht des Kassenwarts Brech wurden die Mitglieder des Vorstands einstimmig entlastet. Für die Weihnachtsaktion des Bürgernetzwerks Buchen, die Bedürftige unterstützen soll, standen wieder rund 1000 Euro zur Verfügung.

Zum Thema