Buchen

Spende von 3000 Euro übergeben Hilfe für lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihre Familien

Eirich unterstützt das Kinderhospiz

Hardheim.Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Firma Eirich in Hardheim, Stephan Eirich und Ralf Rohmann, begrüßten am Dienstag die Vorsitzende des Ambulanten Kinderhospizes Neckar-Odenwald-Kreis, Felizitas Zürn, um ihr eine Spende zu überreichen.

Der Verein unterstützt Familien mit Kindern, die lebensverkürzend erkrankt sind oder von denen ein Elternteil palliativ erkrankt ist. Ehrenamtliche Betreuer unterstützen diese Familien stundenweise im Alltag. Sie beschäftigen sich mit den Kindern, unternehmen mit ihnen Ausflüge oder entlasten Eltern auf andere Weise.

Die beiden Geschäftsführer von Eirich sind beeindruckt, wie viel von den Mitgliedern, Ehrenamtlichen und Koordinatoren gestemmt wird, vieles auch neben einer hauptberuflichen Arbeit. Aktuell werden etwa 20 Familien regelmäßig betreut.

Felizitas Zürn berichtete, dass das Kinderhospiz vielen Menschen in der Umgebung nicht bekannt sei und auch nicht die wichtige Arbeit, die in den Familien geleistet werde. Oft verbrächten die Kinder viel Zeit in Krankenhäusern oder zuhause. Da seien ein Besuch und Zeit, die mitgebracht werde, willkommen. Erlebnisse seien für diese Kinder Gold wert, wie zum Beispiel ein Besuch im Wildpark, ein Aktionstag mit Kettcarrennen oder ein Malprojekt.

Nächstes Jahr werde das zehnjährige Jubiläumsfest gefeiert, so Zürn, darauf sei man besonders stolz.

Der Verein ist auf Spenden angewiesen, um Kosten für Personal und Weiterbildungen der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, Herzenswünsche der Kinder und die Miete für Bürogebäude zu decken.

Mit Freude überreichten deshalb Stephan Eirich, Ralf Rohmann und Jürgen Blatz im Namen der Eirich-Gruppe dem Kinderhospiz einen Scheck in Höhe von 3000 Euro. Gerne bleibe man mit dem Verein in Kontakt, wenn Hilfe benötigt werde. Das Kinderhospiz bedankte sich dafür immer mit einem Plüschbären.