Buchen

Stadthalle Buchen Mit „Woodstock The Story – Das Rockmusical“ erlebten die Besucher eine mitreißende Show

Ein Stück Musikgeschichte lebte auf

Archivartikel

Buchen.In der Stadthalle Buchen ist der Zeitgeist von Woodstock am Sonntagabend neu belebt worden. Bis heute gilt Woodstock als das größte Musikfestival aller Zeiten – musikalisch brillant, von einem friedlichen und unkommerziellen Geist geprägt. 50 Jahre sind es mittlerweile her als die Veranstalter sich in White Lake, Bethel für 50 000 Dollar von dem Farmer Max Yasgur das Gelände für dieses Festival mieteten das in die Geschichte eingehen sollte. Für zahlreiche Musiker war dies zugleich der Startschuss ihrer Kariere und für eine ganze Generation der Aufbruch in einen neuen Zeitgeist, losgelöst von allen bisherigen Verhaltensmustern.

Die Zuhörer fast durchweg aus den 50/60-ger Jahrgängen meist schon etwas ergraut, doch längst nicht verstaubt. Ganz im Gegenteil, man hatte fast den Eindruck, als wolle man sich in diese Zeit mit dieser Aufbruchsstimmung zurückversetzen, die vielen ein neues Lebensgefühl vermittelte und zu Denkweisen anregte, die in dieser Form heute völlig undenkbar sind.

Matthijs van Noort (Keyboards hat mit seinen Musikern Martin van der Starre (Lead Vocals), Muriel te Loo (Lead Vocals), Thomas Meeuwis (Guitar, Lead Vocals), David Aferiat (Guitar), Sophie van Schaijk (Bass), Colin Vermeulen (Drums), Door Raeymaekers (Percussion) und Laurens ten Den (Actor) die Woodstock- Story wieder aufleben lassen und begeistert seit Jahren damit die Zuhörer in Holland und dem benachbarten Ausland bis in die Schweiz.

Absolut authentisch und zugleich musikalisch perfekt präsentieren sie die Musiker Klassiker von Jimmy Hendrix, Jefferson Airplane, The Who, Janis Joplin, Santana, Joe Cocker und CCR und entführen die Zuhörer mit geschickt eingespielten Originalaufnahmen auf der Großbildleinwand auf das Woodstock-Gelände. Bereits nach wenigen Takten lebte das Festival neu auf, für alle Besucher im vollbesetzten Rund der Stadthalle nur etwas bequemer, keine drei Tage mit Sonne, Gewitter und Regengüssen, dafür aber mit drei Stunden bester Unterhaltung mit den acht genialen Musikern aus Holland.