Buchen

Bei Hettigenbeuern Zwei tote Damwildkühe entdeckt

DNA-Analyse soll Klarheit schaffen

Archivartikel

Hettigenbeuern.Ist der Ende Dezember bei Sinsheim gesichtete Wolf weiter nach Buchen gezogen? Oder war ein anderes Tier Anfang Januar für die beiden gerissenen Damwildkühe bei Hettigenbeuern verantwortlich? Diese Fragen werden durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg mit Sitz in Freiburg geklärt.

Wolf, Luchs oder ein anderes Tier?

„Der Fall wird aktuell bei uns bearbeitet. Der zuständige Wildtierbeauftragte war in stetigem Austausch mit uns vor Ort, um die Situation der Risse im Damwildgatter zu erfassen und zu dokumentieren. Auf dieser Grundlage halten wir aktuell weder einen Luchs noch einen Wolf für wahrscheinlich. Um dennoch möglichst viel herauszufinden, lassen wir nun Rissabstriche genetisch untersuchen“, teilte die Behörde mit. Mit einem Ergebnis sei in wenigen Wochen zu rechnen. ms

Zum Thema