Buchen

Aktion der Erzdiözese Freiburg Menschen dürfen „O du fröhliche“ aufnehmen und im Internet hochladen / Buchener Jugendchor St. Oswald lieferte den Chorsatz

Die Weihnachtsbotschaft kann jeder verbreiten

Archivartikel

Freiburg/Buchen.Gerade zur Weihnachtszeit werden in diesem Jahr insbesondere Musik und Gesang fehlen: Deshalb soll 2020 ein besonderer Chor die Weihnachtsbotschaft zum Klingen bringen. Das Erzbistum Freiburg lädt Menschen dazu ein, ein Video vom selbst gesungenen Weihnachtslied „Oh du fröhliche“ aufzunehmen und im Internet auf www.ebfr.de/singmit hochzuladen.

Video-Collage geplant

Da gerade Lieder und Gesänge die Weihnachtsbotschaft unter die Haut gehen lassen, ruft die Erzdiözese zu dem großen gemeinsamen Mitsing-Projekt auf. Die eingesendeten Beiträge werden zu einer Video-Collage mit gemeinsamer Tonspur zusammengeschnitten. Das Video wird dann an Heilig Abend um 16 Uhr in der vom Erzbistum organisierten Online-Familienkrippenfeier auf der Seite www.ebfr.de/krippenfeier veröffentlicht.

Eine wichtige Basis für das Gesangs-Video legen die beteiligten Kinder- und Jugendchöre der Erzdiözese Freiburg. „Aber auch unerfahrene Sänger können mitmachen, da die Tonspuren so zusammengemischt werden, dass ein harmonisches Ganzes entsteht“, berichtet Tobias Helmle vom Produktionsteam des Videos. Demo-Videos sollen die Teilnehmenden unterstützen: Einzelne Sänger aus dem Jugendchor St. Oswald in Buchen haben dafür unter der Leitung von Horst Berger den vierstimmigen Chorsatz plus Oberstimme eingesungen. „Bereits im ersten Lockdown habe ich durch digitale interaktive Formate erfahren dürfen, welche ungeahnten Gemeinschaften entstehen können, wenn das Virus uns zu Kontaktbeschränkungen zwingt“, berichtet der Buchener Kirchenmusiker mit Vorfreude auf das Projekt.

Abgabe am 1. Dezember

Praktisch geht das so, dass die Singenden, die sich filmen, über Kopfhörer eine Melodie mithören, die Takt und Tonhöhe vorgibt. „Wer sich das technisch nicht zutraut, kann vielleicht Hilfe von Bekannten bekommen“, ergänzt Helmle. Um mitzusingen, müssen sich die Gesangsfreudigen über ein Formular auf der Seite www.ebfr.de/singmit anmelden. Mit der Anmeldung erhalten die Beteiligten weiterführende Infos, die Tonspuren zum Einsingen und die Noten. Da die Produktion des Collage-Videos viel Zeit beansprucht, sollten Interessierte das Gesangs-Video bis spätestens Dienstag, 1. Dezember, einsenden.

Der virtuelle Projektchor ist durch die Kooperation des diözesanen Bonifatiuswerks, der Pueri Cantores, dem Verband der Kinder- und Jugendchöre der Erzdiözese Freiburg und dem Badischen Chorverband, dem Dachverband für vorwiegend weltliche Gesangvereine und Chöre in Baden, ins Leben gerufen worden.

Melanie Jäger-Waldau aus Überlingen, Kirchenmusikdirektorin und Präsidentin der Pueri Cantores, betont: „Auch wenn das Chor-Gefühl nicht digital ersetzt werden kann, so drücken wir als aktive Mitglieder der Kirche mit diesem Projekt unsere Verbundenheit und Freude über die Weihnachtsbotschaft aus.“ Die Geschäftsführerin des Badischen Chorverbandes in Karlsruhe, Cornelia Donat, freut sich über die Zusammenarbeit mit der Erzdiözese Freiburg: „Über Gesang und Musik sind wir miteinander verbunden wie es unser Slogan ‚Gemeinschaft – Leidenschaft – Musik‘ ausdrückt. Dies brauchen wir gerade in diesen Zeiten und an Weihnachten.“ Ebenso unterstützt der Cäcilienverband für die Kirchenchöre in der Erzdiözese Freiburg die Aktion: „Eine begrüßenswerte neue Form, dass viele Menschen aktiv und passiv am Gesang teilhaben können, gerade jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit“, meint der Präses des Verbandes, Wolfgang Gaber aus Freiburg.

Zum Thema