Buchen

An der Baulandschule Präventionsveranstaltung der Polizei zu „neuen Medien“ und Straftaten im Netz

Die Gefahren sind näher als mancher Schüler vermutet

Hettingen.Die Nutzung von digitalen Medien bietet den Schülern viele Vorteile im privaten und auch im schulischen Bereich. Ein Smartphone mit Internetzugang gehört mittlerweile zum Alltag vieler Jungen und Mädchen, denn nicht nur die Kommunikation mit Freunden gestaltet sich einfacher, sondern auch die Vorbereitung auf Referate wird dadurch erleichtert.

Allerdings bieten die „neuen Medien“ nicht nur Vorteile: Passt man nicht auf oder ist zu leichtgläubig, kann man ganz schnell in eine Vielzahl von Fallen tappen. Um den Schülern der Baulandschule Hettingen diese überall lauernden Gefahren aufzuzeigen und sie so dafür zu sensibilisieren, lud die Schule Sven Schumacher von der Präventionsstelle der Polizei Mosbach ein, eine Infoveranstaltung durchzuführen.

Die Schüler der 6. und 7. Klasse hörten ihm interessiert zu, als er von deren Lieblings-Apps und Netzwerken berichtete und kamen mit ihm über dabei entstehende Risiken ins Gespräch. Die Jungen und Mädchen wurden beispielsweise über Cyber-Mobbing aufgeklärt und wie schnell man zum Opfer, aber auch ungeahnt zum Täter und somit straffällig werden kann.

Risiken bei Fotos im Internet

Außerdem wurden Gefahren bei der Kommunikation mit Unbekannten im Netz und die Suchtgefahr bei Spielen wie Fortnite thematisiert. Auch über Risiken beim Einstellen von privaten Fotos ins Netz und die daraus resultierenden möglichen Folgen wurde aufgeklärt.

Einige Schüler konnten dazu von eigenen negativen Erlebnissen erzählen, wodurch allen umso deutlicher wurde, dass diese Gefahren näher sind als vielleicht vermutet.

Abschließend gab Sven Schumacher noch Tipps zum Erstellen von sicheren Passwörtern. Mit diesem Rüstzeug können die Schüler nun sicherer und mit einem besseren Gefühl ihre Smartphones und das Internet nutzen.

Zum Thema