Buchen

TC Götzingen „Der TCG ist schuldenfrei“, hieß es bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim / Restdarlehen zur Photovoltaik-Anlage getilgt

Das Herrenteam 40 und die Mädchen U 14 holten Meistertitel

Archivartikel

Götzingen.Bis zum letzten Platz besetzt und damit ein harmonisches und lebendiges Vereinsleben dokumentierend präsentierte sich das Vereinsheim des TC Götzingen zur Jahreshauptversammlung.

Diese eröffnete Verwaltungsvorstand Boris Bachert. Man dürfe mit Genugtuung auf ein bewegtes und spannendes Vereinsjahr zurückblicken, stellte Bachert fest. Er streifte dann kurz die wesentlichen Aspekte aus dem Jah-resablauf wie das Spielplatzprojekt, Start und Verlauf der Tennis-Saison, das Pfingstturnier sowie die Anlagenpflege und die diversen weiteren Aktivitäten. Er zollte Dank und Anerkennung für alle Mitarbeit und viel-seitige Unterstützung verbunden mit der Hoffnung, dass es weiterhin so harmonisch und erfolgreich laufen möge. „Der TCG ist schuldenfrei!“ verkündete Finanzvorstand Jochen Jaufmann, der mit berechtigtem Stolz vermeldete, dass man bereits jetzt nach acht Jahren das Restdarlehen zur Photovoltaik-Anlage tilgen konnte. In Verbindung mit dem Finanzbericht informierte er detailliert über Maßnahmen und Aktivitäten im Jahresverlauf und bilanzierte ein wirtschaftlich erfolgreich gestaltetes Jahr. Mit Verweis auf die arbeitsintensiv neu gestaltete Spielplatzanlage unterstrich er das immense ehrenamtliche Engagement der Mitflieder und dankte für allen Einsatz. Die Kassenprüfer Hansi Weber und Bernhard Fischer bestätigten eine einwandfreie Führung der Finanzgeschäfte, worauf nach Antrag von Jürgen Türschel dem Kassenwart und dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt wurde.

Auch für den sportlichen Bereich präsentierte Sportvortand Dominik schwind eine positive Bilanz, die in zwei Meisterschaften bei insgesamt sieben Teams im Rundenspielbetrieb gipfelte, errungen durch das Herrenteam 40 und die Mädchen U 14, denen der Beifall der Versammlung galt. Nach kurzen Hinweisen auf das für die kommende Spielrunde zur Einführung vorgesehene „Schweizer Modell“ der Bewertung präsentierte er alle sieben Teams mit Aktiven und dem erreichten Rundenverlauf und damit für den TCG ein absolut erfolgreiches Tennis-Jahr. Nicht minder erfreulich positiv fiel der Bericht von Jugendwartin Jeanette Ihrig aus, die berichtete, dass momentan rund 30 Jugendliche mit großem Eifer am Training teilnehmen, und dass man mit vier Mannschaften, teils in Spielgemeinschaften, recht erfolgreich an den Rundenwettbewerben teilnahm.

Natürlich nutze der TCG die Versammlung auch für anstehende Eh-rungen. So durften die erfolgreichen Teilnehmer am vereinsinternen Rundenabschluss-Turnier Erinnerungs-Pokale in Empfang nehmen: 1. Plätze Julian Stieber und Ilona Holderbach, 2. Platz Eva Jaufmann und 3. Plätze Jeanette Ihrig und Meike Rothengaß. Darüber hinaus gab es Dankpräsente für besonders engagierte Funktionsträger und Mit-glieder. Dabei überreichte Doris Naujoks-Proettel als besondere Überraschung einen „Gold-Oscar“ als Dank und Anerkennung für seinen vorbildlichen und unermüdlichen Einsatz an „Bubi“ Heinz-Joachim Mehring, den Initiator und Motor beim Spielplatzbau.

Ortsvorsteherin Daniela Gramlich übermittelte die Grüße der Stadt, des Bürgermeisters und des Ortschaftsrates. Sie honorierte die in den Jahresberichten dokumentierte Vereins-arbeit im TCG und zollte der damit verbundenen Arbeit für die Dorfgemeinschaft Respekt und Anerkennung. Lob formulierte sie vor allem auch für die umfangreiche Jugendarbeit, mit der ja eine sehr erfolgversprechende Weichenstellung für die Zukunft des Vereins vorgenommen werde. jm

Zum Thema