Buchen

„Help! Sommermärchen-Team“ Festival für maximal 499 Besucher soll am 4. und 5. September über die Bühne gehen

Das Buchener Krankenhaus wird unterstützt

Archivartikel

Götzingen.Für den ganz auf Kinder-, Jugend- und Altenhilfe angelegten Verein „Help! Sommermärchen-Team“ bedeutete die Absage der für 2020 geplanten Benefiz-Events eine Zäsur, animierte zu neuem Denken. Keinesfalls wollte man nämlich deswegen seine Prinzipien aufgeben und trotz erschwerter Umstände die Ideen zur Unterstützung weiterhin verfolgen, zumal man sich der vielfältigen Unterstützung durch Mitstreiter und Spender auch weiterhin sicher sein durfte. So pflegte man auch in dieser teils schon bedrückenden Phase das Prinzip Hoff-nung und konnte allen Widrigkeiten zum Trotz auch in der schwierigen Phase einige Selbsthilfegruppen wirksam unterstützen. Und der Optimismus aufgrund der jüngsten Veränderungen im Lande um die Corona-Krise nährt nun wohl begründet die Hoffnung auf eine sich wieder positiver gestaltende Entwicklung.

Im Führungsteam des Vereins „Help! Sommermärchen-Team“ hat man trotz der unumgänglichen Event-Absagen immer auch nach vorn geblickt und die Planungen stets „am Köcheln“ gehalten. So erlauben es nun die neuesten Entwicklungen unter Beachtung der aktuellen Vorgaben des Landes Baden-Württemberg und in Kooperation mit der Stadt Buchen, die Organisation eines „Help-Festival 2020“ am 4./5. September ernsthaft – natürlich unter deutlich veränderten Vorzeichen – in Erwägung zu ziehen. Und das natürlich bei permanentem Kontakt mit den zuständigen Behörden. Das Konzert soll den Umständen geschuldet nicht wie gewohnt direkt im Lausenberg-Areal, sondern auf dessen Außenbereich mit drei Hektar Grünland in idealer Hanglage, stattfinden, um auf fest bestuhlten Wiesen die vorgegebenen Sicherheitsabstände gewährleisten zu können. Zugelassen zum Konzert sind maximal 499 Besucher. Eintrittskarten gibt es ausschließlich im Vorverkauf, im Falle einer kurzfristig notwendig werdenden Absage – dieses Risiko muss natürlich einkalkuliert werden – wird der Vorverkaufs-Erlös direkt dem Unterstützungszweck zugeführt. Der Kartenvorverkauf ist vorgesehen am 29. August zwischen 10 und 16 Uhr bei Veranstaltungs- und Beschallungstechnik Walter Häfner im IGO in Buchen (Carl-Benz-Straße 18). Es können maximal vier Karten pro Person erworben werden. Der Erlös dieser Benefiz-Veranstaltung ist für die Unterstützung des Fördervereins der Neckar-Odenwald-Klinik Buchen vorgesehen. Selbstredend aber sollen auch, da Corona ja weltweit Probleme mit sich bringt, die seitherigen Kinderhilfe-Partner Waisenprojekt Bukuumi/Uganda sowie Schulneuaufbau-Projekt Nepal, nicht vergessen werden.

Schritt in die Normalität

Neben dem Ziel der Unterstützung für das Krankenhaus verfolgt der Verein vor allem auch die Idee, wieder einen Schritt in die Normalität zu wagen. Daher soll bei diesem Event neben der Vorfreude auf Musik und wieder etwas mehr Gemeinschaft aus Vorsicht ganz besondere Aufmerksamkeit und Behutsamkeit gewahrt werden. Beim Lausenberg-Event gilt natürlich grundsätzlich Maskenpflicht entsprechend der offiziell vorgegebenen Richtlinien. Selbstredend werden beim Eintritt auch vorschriftsgemäß die persönlichen Kontakt-Daten aller Besucher registriert.

Mit Freude können die Organisatoren vermelden, dass neben der üblichen vielfältigen Unterstützung insbesondere auch die bekannten regionalen Bands – quasi die Erfolgsgaranten dieses Open-Air-Benefiz-Konzertes – wieder ihr Mitwirken zugesagt haben.

Der mit dieser Projekt-Planung verbundenen Verantwortung ist man sich beim Verein „Help! Sommermärchen-Team“ durchaus bewusst, möchte aber trotz aller Erschwernisse zu etwas Optimismus in der Gesellschaft motivieren. Das Organisationsteam verbindet mit dem Dank für alle Unterstützung an die Ortschaftsverwaltung Rinschheim und die Stadt Buchen sowie das DRK und den Security-Service und auch alle Help-Mitstreiter die große Hoffnung, dass man in den bevorstehenden Wochen keine negativen Überraschungen mehr wird hinnehmen müssen und mit dem „Help Festival 2020“ allen Widrigkeiten zum Trotz der Wieder-Einstieg in eine sicherlich veränderte neue Normalität gelingen wird. jm

Zum Thema