Buchen

In Uganda

„Children Center“ macht Fortschritte

Archivartikel

Buchen.Die Dichterin Xenia Hügel ist mit dem Fortschritt im „Sounds of Hope Children Center“ in Uganda zufrieden. Mittlerweile würden 91 Kinder gut versorgt. „Wir konnten nun sechs Lehrer, einen Koch, einen Sicherheitsmann und zwei Erzieherinnern einstellen“, freute sich Hügel. Die nun 16-köpfige Frauengruppe nähe mittlerweile mit sechs Nähmaschinen die Damenbinden, weiterhin stellen die Frauen Schmuck her und demnächst werden sie in einem kleinen Ausbildungszentrum das Friseurhandwerk erlernen. Ugandas größer TV-Sender habe den Kopf der Gruppe, Edith Mukisa, interviewt, um mehr Frauen Mut zu machen und um für die Gruppe zu werben. Außerdem habe Edith Mukisa zusammen mit Nicholas Mubeezi eine Radioshow zur Aufklärung und zum Thema Frauenrechte gegeben.

Außerdem habe man einen Lyrikpreis für Frauen in Uganda konzipiert – viele hätten teilgenommen, die Texte wurden ins Deutsche übersetzt und via Instagram der beste Text gewählt. Die Preisträgerin Joan erhält 250 Euro Preisgeld – im März/April werde eine Party ihr zu Ehren stattfinden. Die besten Texte hat Xenia Hügel in einem Buch veröffentlicht. Es trägt den Titel „Täter des Worts – Poetry ugandischer Frauen“. Alle Einnahmen fließen laut der Dichterin in das Frauenprojekt. Die erste Lesung war in Köln in der Schauspielschule Arturo. Weitere Lesungen sollen folgen.

Zum Thema