Buchen

Gemeinsame Aktion Frauenbund und Bäckerinnung Buchen sind aktiv

Brot kaufen und damit Gutes tun

Buchen.Brot beim Bäcker kaufen und damit Gutes tun: Die Bäckereien der Innung Buchen beteiligen sich an der Soli-Brot-Aktion des Katholischen Deutschen Frauenbunds und des Hilfswerks Misereor. Wer ein Soli-Brot kauft, unterstützt gleichzeitig ein Frauenprojekt in Timor-Leste. Die Frauen dort wehren sich gegen häusliche Gewalt durch ihre Ehemänner.

Im Bereich der Bäckerinnung Buchen beteiligen sich 42 Bäckereien beziehungsweise Filialen an der Soli-Brot-Aktion. Kunden können dort entweder direkt spenden, indem sie Geld in die aufgestellten Spendenboxen werfen. Oder sie kaufen das Soli-Brot.

Erlös für soziale Projekte

Ein Teil des Verkaufserlöses kommt sozialen Projekten zugute. Den einzelnen Bäckern ist es selbst überlassen, ob sie ein spezielles Soli-Brot anbieten oder Brote aus ihrem Sortiment nach dem Motto „Solibrot – schmeckt gut und tut gut“ anbieten.

Die Aktion dauert bis Karfreitag. Folgende Bäckereien nehmen an der Soli-Brot-Aktion teil: Oskar Breunig (Hainstadt), Michael Czasch (Schillingstadt), Bäckerei Gärtnersmühle (Hardheim), Meinhard Kubach (Krautheim), Tobias Leiblein (Walldürn), Ottmar Lunkenheimer (Buchen), Herbert Münkel (Schloßau), Peter Müssig (Walldürn), Peter Schlär (Mudau), Linus Schmitt (Limbach), Alfred Seitz (Gerichtstetten), Theo Slepkowitz (Hettingen), Rolf Trabold (Osterburken), Fritze-Beck (Großeicholzheim), Burkhardt Volk (Oberwittstadt), Bäckerei Wittemann (Buchen), Bäckerei Weber (Buchen) und Bäckerei Seifert (Hainstadt). mb