Buchen

Jugendtheater Kolpingfamilie Buchen „Prinz sucht Braut – „Der ganz normale Wahnsinn“ am 16. und 18. Januar

Blick hinter die Theaterkulissen

Archivartikel

Buchen.Bereits zum dritten Mal präsentiert sich das Jugendtheater der Kolpingfamilie Buchen mit einem selbst inszenierten Stück. Standen bisher mit „Die Suchenden“ (2016) und „Mensch 5.0“ (2018) aktuelle gesellschaftsrelevante Inhalte über Integration von Flüchtlingen sowie der Digitalisierung im Mittelpunkt der Erarbeitung, so widmet sich die Gruppe unter Leitung von Daniela Allin und Christof Kieser in diesem Jahr dem Genre der Komödie, ganz nach dem Vorbild von „Der nackte Wahnsinn“, einem Stück, dessen Aufführung der Badischen Landesbühne die Jugendlichen restlos begeisterte.

Monatelange Vorarbeit

Daraus entwickelten die Jugendlichen in monatelanger Vorarbeit das Stück „Prinz sucht Braut – Der ganz normale Wahnsinn“.

Der Inhalt in Kurzform: Eine bunt zusammengewürfelte Studentengruppe will unter der Leitung eines mehr oder weniger professionellen Regisseurs das Märchen Aschenbrödel inszenieren. Dabei kommt es jedoch schon während der Probearbeiten zu Chaos und Beziehungsproblemen, die wohl oder übel vor und hinter der Bühne gelöst werden müssen. Eine herzhafte Komödie mit einem Blick hinter die Theaterkulissen.

Zum Thema