Buchen

Dienstjubiläum Wolfgang Schwab seit 40 Jahren bei den Stadtwerken / Aktivposten und „Allzweckwaffe“

Beruflich und kommunalpolitisch stark engagiert

Archivartikel

Buchen.Zum 40-Jahr-Betriebsjubiläum von Wolfgang Schwab fanden sich bei einer kleinen Feierstunde Bürgermeister Roland Burger und Bernhard Ackermann von der Stadt Buchen, der technische Geschäftsführer Andreas Stein, Hubert Henn Abteilungsleiter Strom, der Gas-Wasser-Meister Julian Kaufmann sowie die Betriebsratsvorsitzende Beatrice Herold der Stadtwerke Buchen zusammen, um ihm für sein unentwegtes Engagement für die Stadt und die Stadtwerke Buchen Danke zu sagen.

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten!“, mit diesem Zitat des chinesischen Philosophen Konfuzius begann Bürgermeister Roland Burger seine Laudatio für den Jubilar. „Für die Buchener Stadtwerke warst Du immer schon eine „Allzweckwaffe“, besonders im Hinblick auf Dein Geschick im Umgang mit schwerem technischem Arbeitsgerät, egal ob Unimog, Lkw oder Ladekran. Aber nicht nur Deine Arbeit für die Stadtwerke Buchen ist hoch zu loben, nein auch Dein privates Engagement das weit über das normale Maß hinausgeht.“, so Burger weiter. „Besonders in der Kommunalpolitik, in der Du bereits seit 1999 als Gemeinderat zum Wohle der Stadt Buchen tätig bist. Aber auch in Deiner Heimatgemeinde Unterneudorf, wo Du seit 2009 Ortsvorsteher bist.“ Mit diesen Worten überreichte der Bürgermeister im Namen aller Anwesenden eine Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg, sowie eine Treuemedaille der Stadt Buchen zum 40-jährigen Betriebsjubiläum.

Rückblick auf Werdegang

Danach gab Andreas Stein, der technische Geschäftsführer der Stadtwerke, einen kurzen Rückblick auf den beruflichen Werdegang von Wolfgang Schwab: Im Jahre 1972 begann Wolfgang Schwab bei den Odenwälder Kunststoffwerken in Buchen eine Lehre als Werkzeugmacher und wechselte 1976 zur ebenfalls in Buchen ansässigen Firma Millitzer, wo er als Installateur tätig war. Zwischen 1979 und 1980 leistete Schwab seinen Wehrdienst ab und wurde danach im Juni 1981 von der Stadt Buchen als Gas- und Wasserinstallateur für den städtischen Eigenbetrieb Stadtwerke eingestellt.

„Sehr geehrter Herr Schwab, auch ich möchte mich heute bei Ihnen ganz persönlich, aber auch im Namen meines Geschäftsführer Kollegen, Matthias Gruber, der sich entschuldigen lässt, sowie der gesamten Stadtwerke Buchen bedanken“, so Stein. „Mit Ihrer von Pflichtbewusstsein und Sachverstand geprägten Arbeit, haben Sie an der guten Entwicklung der Stadtwerke vierzig Jahre aktiv mitgearbeitet. Durch Ihre Fachkompetenz, Flexibilität und Ihr Engagement haben Sie allenthalben Wertschätzung erworben. Ob es um Gas oder um die Wasserversorgung geht - Sie haben Ihre Arbeit mit Sachverstand, Einsatzfreude und Umsicht erledigt!“, unterstrich der technische Geschäftsführer der Stadtwerke anerkennend.

Betriebsratsvorsitzende Beatrice Herold gratulierte dem Jubilar Wolfgang Schwab abschließend im Namen der ganzen Belegschaft und bedankte sich für das kollegiale Miteinander.

Zum Thema