Buchen

Mit wenigen Klicks zu Hochzeitspfarrer und -kirche Erzbistum Freiburg erprobt neue Wege bei der Hochzeitsvorbereitung

Bequem über das Internet anmelden

Archivartikel

Die Erzdiözese geht mit dem neuen Hochzeitsnavigator online. Das Dekanat Mosbach-Buchen gehört zu den vier Pilotdekanaten und beteiligt sich mit 35 Kirchen und 13 Geistlichen.

Neckar-Odenwald-Kreis. Pünktlich zum Valentinstag startet die Erzdiözese Freiburg ein Projekt, das Paaren den Weg zur kirchlichen Hochzeit vereinfachen möchte. Dazu geht die neue Internetseite www.einfach-kirchlich-heiraten.de online, die Paaren hilft, sich zur Trauung anzumelden. Das Dekanat Mosbach-Buchen beteiligt sich mit 35 Kirchen aus neun Seelsorgeeinheiten an dem Projekt.

Neben dem traditionellen Weg ins Pfarrbüro gibt es ab Freitag, 14. Februar, für Paare, die kirchlich heiraten wollen, auch die Möglichkeit, sich bequem übers Internet für die kirchliche Trauung anzumelden. Dazu hat die Erzdiözese Freiburg einen Hochzeitsnavigator entwickelt, der Paaren schöne, geeignete Kirchen zur Hochzeit vorstellt und Geistliche benennt, die gerne trauen.

Die Idee aufgegriffen

Das Dekanat Mosbach-Buchen hat die Idee aufgegriffen und beteiligt sich mit 35 Kirchen und 13 Geistlichen, wie Christian Richter, Dekanatsreferent, informierte. Neben der Möglichkeit, seine Wünsche für eine Traukirche und einen Traugeistlichen zu äußern, bietet die Plattform www.einfachkirchlich-heiraten.de auch die Möglichkeit, dem potenziellen Traugeistlichen etwas mehr über das Brautpaar zu verraten – und damit eine Grundlage für das Gespräch zur Trauvorbereitung zu schaffen.

„Wir wollen besonders Paaren, die der Kirche nicht so nahe stehen, den Weg zur kirchlichen Hochzeit vereinfachen und sie über die neue Homepage persönlich begleiten“, so Christian Richter, der für das Projekt im Dekanat Mosbach-Buchen verantwortlich ist. „Junge Menschen leben mit dem Internet und das Smartphone ist ihr ständiger Begleiter. Deswegen wollen wir als Kirche auch übers Internet erreichbar sein und die Kontaktaufnahme vereinfachen.“ Danach bleibt noch der Weg zum Pfarrer, um einGespräch zu führen und die kirchliche Trauung vorzubereiten.

Während der Einführungsphase beteiligen sich die vier Dekanate Freiburg, Mannheim, Mosbach-Buchen und Rastatt mit insgesamt 60 Traukirchen und 40 Traugeistlichen am neuen Hochzeitsnavigator, danach soll die Homepage Stück für Stück ausgebaut werden und schließlich die ganze Erzdiözese abbilden.

Zum Thema