Buchen

Ortschaftsrat Hainstadt tagte Mehrfach-Blutspender wurden ausgezeichnet

Balles für 100-maliges Spenden geehrt

Archivartikel

Hainstadt.Blut rettet Leben. Traditionell zu Beginn des Jahres wurden langjährige Blutspender geehrt. Ortsvorsteherin Regina Schüßler überreichte sechs Spendern aus Hainstadt die Ehrennadel fürs Blutspenden. Für zehnmaliges Spenden erhielten die Ehrennadel in Gold Roland Pföhler, Andrea Pieper und Steffen Seitz. Eine Auszeichnung mit der Ehrennadel mit goldenem Lorbeerkranz für 25-maliges Spenden bekamen Mona Geiger und Jeanette Geppert. Geehrt wurde für 100-maliges spenden mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz Winfried Balles.

An der öffentlichen Ortschaftratsitzung gab es ein reges Interesse der Bürger aus Hainstadt. So gab es in der Frageviertelstunde viele Fragen zum Bebauungsplan „In der Schüd III“. Dieser wurde von Günter Müller, Fachbereichsleiter der Stadt Buchen, anschaulich dargestellt. Es sind fünf Wohneinheiten geplant. Vier von den Grundstücken erhalten eine Zufahrt von der Straße „Am Steinweg“ über einen Teil des städtischen Grundstücks neben dem Friedhof, die dann in eine Privatstraße übergeht.

In diesem Rahmen werden neben dem Friedhof die Parkplätze ausgebaut. Das fünfte Grundstück wird von der Bannwinkelstraße erschlossen. Die Bauplatzanfragen sind so hoch wie noch nie. Allein in Hainstadt gibt es Anfragen von 28 jungen Familien, die gerne in Hainstadt bleiben beziehungsweise dort hin ziehen wollen. Die Ansiedlung junger Familien im ländlichen Raum ist auch für einen Ort wie Hainstadt sehr wichtig, daher werden hier Lösungen gesucht. Hier möchte man nicht den Fokus auf Möglichkeiten im Innenbereich des Ortes verlieren, allein schon, um landwirtschaftliche Flächen nicht unnötig weiter zu verkleinern. Im Rahmen des Projekts Quartier 2020: „Demenzfreundliche Kommune“ wird in der Pfarrscheune die Eröffnungsveranstaltung am 12. März mit einem Theaterstück stattfinden.

Telefonzelle wird abgebaut

Da die öffentliche Telefonzelle in der Bürgermeister-Schüßler-Straße in 2018 und 2019 nicht einmal benutzt wurde, soll diese abgebaut werden. Es bestehen die Überlegungen, hier zukünftig Fahrradständer aufzubauen. Am Projekt Schutzengel nehmen zukünftig auch Geschäfte und die Ortschaftsverwaltung in Hainstadt teil. Kinder bekommen die Möglichkeit, in Notsituationen eine Anlaufstelle zu haben. Aufkleber in Form eines Schutzengels werden von außen an das Geschäft beziehungsweise das Rathaus angebracht. Die Kinder erfahren über dieses Projekt in der Schule und im Kindergarten. Am 28. Juni feiert der Kindergarten St. Anna Hainstadt 50-jähriges Bestehen.

In diesem Rahmen wird auch der Umbau eingeweiht. Die Aktion Dorfputz findet in Hainstadt am 28. März statt. Auch die Grundschule und Volkshochschule haben sich bereit erklärt, an der Aktion mitzuwirken. Das Thema Grüngutplatz ist noch nicht vom Tisch. Hierzu wird Dr. Mathias Ginter zur nächsten Ortschaftsratssitzung eingeladen.

Zum Thema