Buchen

Herbsttreffen der Jungen Union Stadtverband Buchen informierte sich bei einer Wanderung

Auch bei Gegenwind politisch aktiv

Buchen.„Wir bleiben aktiv, auch wenn es draußen kühler wird!“, war der Titel des Herbsttreffens der Jungen Union, Stadtverband Buchen. Bei kühler aber trockener Witterung traf sich der Unions-Nachwuchs zu einer kleinen Wanderung durch das Buchener Morretal. Setzt man einen politischen Bezug voraus, so wird klar, was mit dem Titel gemeint ist: Die jungen Leute haben sich vorgenommen, auch bei sich abkühlendem politischem Klima und zunehmendem Gegenwind politisch aktiv zu bleiben.

Der Buchener Stadtverband der Jungen Union war nach einigen ruhigeren Jahren unter neuem Vorstand ins Kommunalwahljahr 2019 gestartet. Vorsitzender Lukas Schäfer erinnerte die Mitglieder mit einem Augenzwinkern an die erfolgreichen Kommunalwahlen. Zwar schaffte kein Kandidat der Jungen Union den Sprung in den Buchener Stadtrat, doch seien die Stimmergebnisse der drei jungen Kandidaten Clara Linke (Stellvertretende Vorsitzende), Mazlum Oktay (Finanzreferent) und Lukas Schäfer dennoch so beachtlich gewesen, dass die Junge Union sich in der Summe als „Stimmkönig“ sehen dürfe.

Der Wanderweg führte die Gruppe von der „alla hopp!“-Anlage zum neuen Waldkindergarten „Rothfüchse“, wo Clara Linke als angehende Erzieherin ein Impulsreferat zum Thema Waldpädagogik hielt. Insbesondere im Austausch mit den anwesenden jungen Eltern stieß sie damit auf reges Interesse. Auf dem weiteren Weg in Richtung Hollersee wurden die Anlagen des ebenfalls neu geschaffenen Walderlebnispfades besichtigt und von manchen begeistert ausprobiert.

Eine große Stärke des Stadtverbands, so Vorsitzender Lukas Schäfer in seinen Schlussworten, sei die Vielfalt der Meinungen seiner Mitglieder. Als politische Jugendorganisation sei man offen für jeden, der eine Meinung zu aktuellen Themen habe und auch bereit sei, seine Meinung in der Diskussion zu vertreten. Als Ausblick auf das kommende Jahr wurde die jährliche Mitgliederversammlung für den März 2020 angekündigt. ju

Zum Thema