Buchen

„Help! Sommermärchen-Team“ Bei der Jahreshauptversammlung in Schlierstadt auf das bisher Erreichte zurückgeblickt

Andreas Hanifel zum Ehrenmitglied ernannt

Götzingen.Im „Badischen Hof“ in Schlierstadt versammelten sich die aus 28 Kommunen kommenden Mitglieder des Vereins „Help! Sommermärchen-Team“ zur Jahreshauptversammlung. Der Verein, der keine wirtschaftlichen oder mitgliederbezogenen Interessen verfolgt, vielmehr ausschließlich Ziele wie die Unterstützung benachteiligter und bedürftiger Kinder im Fokus hat, präsentierte eine sehr erfreuliche Bilanz seiner inzwischen dreijährigen Aktivitäten. Visionen und Ziele wurden ebenfalls erläutert und dokumentiert.

Laut Vorsitzendem Thilo Jaufmann freue man sich über die Erfolge bei den diversen Events und die dadurch ermöglichten Hilfen für unterschiedliche Institutionen der Kinderhilfe und auch besonders bedürf-tige Kinder, natürlich auch über die dabei erfahrene breite Unterstützung und den Imagegewinn für solches soziale und gesellschaftspolitische Engagement. Er ging im Detail ein auf die einzelnen Aktivitäten wie Help-Festival, Caribic-Revival, Udo-Lindenberg-Konzert und Anstößen zu Blühwiesen, aber auch die Teilnahme einiger Mitglieder an einer Exkursion nach Uganda zur Unter-stützung des Waisenprojektes und Mitorganisation des Fußball-Jugendcamps in Bukuumi und des Pokal-Turniers für Fußballvereine in Hoima. Dabei habe man ein ganzes Bündel von Herausforderungen stemmen müssen, sei viel von den Verantwortlichen und Helfern gefordert worden.

Dank an Unterstützer

Für das breite dabei erfahrene ehrenamtliche Engagement und die selbstlose Unterstützung zollte er an das Vorstandsteam, die Sponsoren und das breite Helferteam bei den Events großen – durch den Beifall der Versammlung unterstrichenen – Dank. In einem kurzen Ausblick ging Jaufmann dann auch noch ein auf die ins Auge gefassten nächsten Aktionen wie Unterstützung der Nepal-AG der Abt-Bessel-Realschule Buchen beim Schulbau in Nepal und natürlich weiterhin das Waisen-Projekt in Bukuumi.

Einen ausführlichen Kassenbericht legte Kassenwartin Jeanette Müller vor und informierte dabei detailliert über die unterstützten Projekte, Organisationen und Personen. Anja Eberle, die zusammen mit Ilona Jäger die Kassengeschäfte überprüft hatte, bestätigte ihr eine einwandfreie Führung. Daraufhin wurden Kassenwartin und Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Aufgrund der inzwischen gesammelten Erfahrung schlug der Vorstand der Versammlung einige Ergänzungen der Satzung vor und stellte auch den Eintrag des Vereins ins Vereinsregister zur Diskussion, die man aufgrund der Entwicklung jetzt für sinnvoll erachte. Dazu gab Volker Noe vom Ehrenamtszentrum des Landratsamts ergänzende Informationen und erläuterte das Prozedere. Den Vorschlägen wurde zugestimmt, der Eintrag ins Vereinsregister soll nun eingeleitet werden.

Bei der anstehenden Neuwahl votierten die Mitglieder einstimmig für folgende Führungscrew für die nächste dreijährige Amtsperiode: Vorsitzender Thilo Jaufmann, Kassenwartin Jeanette Müller, Schriftführer Thomas Apiarius, Beisitzer Christian Milli, Martina Öppling und Christian Ditter, Kassenprüfer Matthias Bell und Ilona Jäger.

Im weiteren Verlauf wurde auf Vorschlag des Vorstands aufgrund seines Engagements Andreas Hanifel, ein Begleiter der Help!-Idee von der ersten Stunde an, einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt. In seiner Laudatio schilderte Thilo Jaufmann die vielseitige und engagierte Mitarbeit des neuen Ehrenmitgliedes und zollte ihm dafür Dank und Anerkennung. Begleitet vom Beifall der Versammlung überreichte er ihm zur Unterstreichung des Dankes das für Help!-typische Peace-Symbol und ein Präsent, verbunden mit der Hoffnung auf seine weitere Unterstützung und Mitarbeit.

Vor dem Schlusswort des Vorsitzenden wurden den Versammlungsteilnehmern durch Fotos und Videos von Jochen Volk nachhaltige Eindrücke über Vereins-Aktivitäten und vor allem den Verlauf der sportlichen Events in Uganda vermittelt. Florian Bauer vom Organisations-Komitee Bukuumi der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach erläuterte das Geschehen in Afrika und verwies mit Dank für die finanzielle und aktive Unterstützung auf die Bedeutung solcher Hilfe für das Waisen-Projekt in Bukuumi. jm

Zum Thema