Buchen

93. Blutspendeaktion

182 gaben in Hettingen ihr Blut

Archivartikel

Hettingen.Erfolgreich verlief die Blutspendeaktion, die der DRK-Ortsverein Hettingen am Montag in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen im Lindensaal in Hettingen durchführte. Bei dieser Aktion erschienen 192 Spendenwillige, darunter 17 Erstspender. Aus medizinischen Gründen konnten zehn Spendenwillige nicht zugelassen werden.

Spenden im 15-Minuten-Takt

Erstmals in den vielen Jahren der Blutspendeaktionen in Hettingen gab es eine gravierende Neuerung: Spendenwillige konnten nur nach Terminreservierung in den Lindensaal kommen. Die Spendenzeit war in 15-Minuten-Blocks unterteilt. Maximal zehn Spender pro Block waren zugelassen, um nach den Corona-Hygiene- und Abstandsregeln eine Personenansammlung zu vermeiden. Vor dem Saal gab es in Plakatform wichtige Informationen; etwa, dass Personen, die sich nicht gesund fühlen, den Lindensaal nicht betreten sollen. Bei den Spendenwilligen wurde am Eingang Temperatur gemessen. Zudem wurden Mund-Nasen-Schutzmasken ausgegeben, die während des gesamten Aufenthalts getragen werden mussten.

Um Menschenansammlungen zu vermeiden, gab es statt des üblichen Imbisses nun Lunchpakete zum Mitnehmen. Dank der guten Zusammenarbeit des Abnahmeteams aus Mannheim unter Leitung von Schwester Elke Herdlein und den Helfern des DRK-Ortsvereins verlief die Aktion vorbildlich und durch die Terminreservierung ohne Wartezeiten. So konnte das Abnahmeteam letztlich 182 Blutkonserven mit nach Mannheim nehmen.

Zum Thema