Boxberg

TSV Schwabhausen Jahresbilanz gezogen / Berichte gaben einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen

Verein überzeugt durch breites Angebot

Archivartikel

Schwabhausen.Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter dem TSV Schwabhausen. Dieser zog bei der Hauptversammlung Bilanz. Zudem wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Wegen Corona traf sich der Verein mit zwei Monaten Verspätung auf der Terrasse des TSV-Sportheims. Vorsitzender Jochen Hofmann fasste die Aktivitäten seit der letzten Hauptversammlung zusammen. Er erinnerte an das Umpfertäler Pokalturnier 2019 in Schwabhausen, das Fußballcamp der Kinder und an den Kinderturntag im Sportheim. Kulturelle Veranstaltungen waren wieder die Kerwe, der Weihnachtsmarkt und der TSV-Fasching.

Arbeiten rund ums Sportheim

Das TSV-Frühstück war die letzte große Veranstaltung, bevor bedingt durch Corona die weiter geplanten Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Zum Ausgleich gab es einen gut angenommenen Essenservice am Vatertag. Im Juli konnte erstmals wieder ein Biergarten angeboten werden. Die Zeit wurde genutzt, um den Kabinengang zu streichen und um den alljährlichen Küchenputz sowie zahlreiche Arbeitseinsätze rund ums Sportheim umzusetzen. Hofmann würdigte alle Helfer.

Nach den Ehrungen (siehe weiteren Bericht) und der von Sarah Killer vorgetragenen Zusammenfassung des Protokolls der letztjährigen Hauptversammlung, folgten die Berichte der Abteilungen. Jonathan Preis informierte über die Fußballer.

Die erste Mannschaft startete mit Raimund Engert und Nils Pollak als Trainer in die neue Runde und erspielte sich beim Umpfertäler Pokalturnier den zweiten Platz. In der Winterpause trennte man sich von Trainer Raimund Engert und Jens Killer übernahm für die Rückrunde. Die zweite Mannschaft wurde von Hendrik Schumann trainiert, Jochen Hofmann war für die dritte Mannschaft zuständig. Für die neue Saison waren einige Ab- und Zugänge zu verzeichnen. Neuer Trainer ist Torben Götz, der von Bastian Günther unterstützt wird. Henrik Schumann trainiert weiter die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft und Jochen Hofmann mit Alexander Sauer die dritte Mannschaft.

Immanuel Preis (Jugendfußball) berichtete vom Spotex-Fußballcamp mit 60 Kindern und sieben Trainern sowie vom F-Juniorenspieltag. Corona-bedingt gab es in diesem Jahr nur ein kleines Jugendcamp für die heimischen F- und E-Junioren. Die 14 Kinder wurden an den beiden Tagen von Volker Weber, Christine Horn, Thorsten Pfeil und Immanuel Preis trainiert, wobei hier der Spaß im Vordergrund stand.

In der neuen Saison wird es keine Turniere geben, sondern nur einzelne Spiele. Beim TSV spielen in dieser Saison die Bambini (Leitung: Harald Schieß und Jörg Schneider) und die F-Junioren (Volker Weber und Thorsten Pfeil). Ab der E-Jugend sind die Spieler in Assamstadt aktiv.

Wie Lisa Hübsch sagte, spielen die Fußballfrauen das zweite Jahr mit Hirschlanden. Trainer Heiko Link wurde nach der Hinrunde von Kristian Nemeth und Waldemar Mench abgelöst.

Das Aerobic-Training mit Sabine Steinbach findet nach der Zwangspause wieder seit dem 24. Juni auf dem Sportplatz statt.

Die Turnabteilung beteiligte sich zum zweiten Mal am bundesweiten „Tag des Kinderturnens“. 14 Kinder besuchen die Gruppe I (ab sechs Jahren) von Sabine Steinbach. Im Dezember und Janur wurde für das Abzeichen „Fit wie ein Turnschuh“ trainiert und im Februar die Prüfung für den Rollbrettführerschein abgelegt. In Gruppe II halten sich zwölf Mädchen und junge Frauen mit Sabine Steinbach fit. Beide Gruppen haben das Training mit Einschränkungen wieder aufgenommen.

Beim Kleinkinderturnen mit Tamara Kunz und Lucia Pfeiffer sind zwölf Aktive dabei, weitere stehen auf der Warteliste. Seit September wird wieder geturnt.

Fit in den Alltag, die Rückenschule beim TSV Schwabhausen, wird abwechselnd von Melanie Hofmann, Margot Schneider und Christa Frank geleitet.

Die Seniorengymnastik findet unter der Leitung von Christa Frank statt. Auch diese Gruppen sind wieder aktiv.

Laut Werner Kaibel geht es seit zwei Jahren beim TSV bergab – was den Schuldenstand angeht. Zu verdanken ist dies allen Helfern, Gönnern und Spendern. Der Verein hatte Ende vergangenen Jahres 490 Mitglieder. Kassenprüfer Willi Ohnsmann bescheinigte dem Kassierer eine einwandfreie Buchführung und beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte.

Ortsvorsteher Benjamin Czernin überbrachte die Grüße der Stadt Boxberg. Er bezog sich auf die außergewöhnliche Situation wegen Corona und würdigt das vorbildliche Verhalten des TSV in dieser Zeit. Er appelliert an alle, bei Fußballspielen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten und das Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen.

Über einen Antrag zur Öffnung des Sportheims zur Teilvermietung der Gasträume, des Saals und der Terrasse hat der Vorstand beraten und einen entsprechenden Mietvertrag ausgearbeitet. Diesen stellte Jochen Hofmann vor.

Im nächsten Jahr steht ein Vereinsjubiläum an. Für eine Festschrift kann Bildmaterial bei Thorsten Pfeil abgegeben werden. Abschließend informierte Jochen Hofmann über geplanten Aktivitäten. tsv