Boxberg

Boxberg/Ahorn 66 Sternsinger in insgesamt acht Pfarrgemeinden unterwegs für den Frieden in der Welt

Stolze 9638,92 Euro gesammelt

Archivartikel

Boxberg/Ahorn.Die Sternsingeraktion stand unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“. Auch 66 Sternsinger der Gemeinden Berolzheim, Boxberg, Kupprichhausen, Schillingstadt, Schwabhausen, Unterschüpf, Wölchingen und Windischbuch haben sich daran beteiligt.

Die vielen jungen Menschen wollten mit der Aktion ihre Zusammengehörigkeit und ihr Engagement für die gute Sache unter Beweis stellen. Sie zogen von Haus zu Haus und haben Spenden gesammelt, mit denen zum Beispiel Projekte im Libanon finanziert werden, die das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Religionen und Kulturen fördern sollen. Darüber hinaus werden Bildungszugänge für Kinder aus dem Libanon wie auch aus angrenzenden Kriegsgebieten ermöglicht. Ziel ist es, den Kindern Normalität und Stabilität zu bieten.

Aber auch die beteiligten Sternsinger haben von der Aktion profitiert. Ihnen wurde bewusst, wie froh sie sein können, in Frieden leben zu dürfen.

Zunächst fand der Aussendungsgottesdienst der Sternsinger in der St. Kilianskirche in Unterschüpf statt. Die Unterschüpfer Sternsinger überbrachten den zahlreichen Gottesdienstbesuchern stellvertretend ihre Segenswünsche. Gemeinsam sangen dann alle ihr Friedenslied. Die Boxberger Kinder verdeutlichten anschließend in einem Anspiel, wie schnell Frieden auch im Kleinen in Gefahr sein kann.

Eine Predigt der besonderen Art hatte Pfarrer Wunsch vorbereitet. Mit einem Quiz rund um das Thema „Heilige drei Könige“ überraschte er die Kinder und Jugendlichen. Mit Bravour bestanden alle die „Prüfung“ und verdienten sich so ein gemeinsames Pizzaessen im Anschluss an den Gottesdienst. Außerdem würdigte der Pfarrer ihren selbstlosen Einsatz.

Die Sternsinger aus Windischbuch informierten in einer mit Bildern unterlegten Präsentation über die Situation im Libanon und rundeten damit den Gottesdienst ab.

Insgesamt sammelten die Sternsinger die stolze Summe von 9638,92 Euro. Sie teilten sich wie folgt auf: Berolzheim 2100,77 Euro, Boxberg 948,29 Euro, Kupprichhausen 851,87 Euro, Lengenrieden 320 Euro, Schillingstadt 642 Euro, Unterschüpf mit Sachenflur und Oberschüpf: 2248,23 Euro, Windischbuch 1003,40 Euro, Wölchingen 1524,36 Euro.