Boxberg

Bürgermeisterwahl

Stefan Deckert ist der vierte Kandidat

Archivartikel

Großrinderfeld.Kurz vor Bewerbungsschluss reichte Stefan Deckert aus Schönfeld am Montag als letzter Kandidat seine Unterlagen für die Bürgermeisterwahl am 20. Oktober in Großrinderfeld ein. Zuvor hatten sich Johannes Leibold, Dr. Jörn Engstfeld und Thomas König beworben.

Der 36-Jährige staatlich geprüfte Techniker stammt aus Schönfeld und lebt dort mit seiner Verlobten und seiner Tochter. Deckert arbeitet seit acht Jahren im Öffentlichen Dienst im kommunalen Verwaltungsbereich einer Gemeindeverwaltung nahe Würzburg. Er verfüge daher über reichlich Rathauserfahrung für den vakanten Bürgermeisterposten, so Deckert. Als parteiloser Kandidat will er seine langjährige Erfahrung in der öffentlichen und kommunalen Verwaltung zum Wohle und zur Weiterentwicklung der Gemeinde einbringen. Seine Heimatgemeinde sei für ihn schon immer eine „Herzensangelegenheit“. Er möchte helfen, die Großgemeinde „fit für die Zukunft“ und für die neue Generation zu machen. Gerade im Bereich der Kinderbetreuung sowie bei den gemeindlichen Baumaßnahmen sieht Deckert großes Verbesserungspotential.

Der Wahlspruch von Stefan Deckert lautet „#gemeinsammiteinander“. Er möchte die gemeindlichen Probleme, Angelegenheiten und Projekte gemeinsam neu denken und diese tatkräftig umsetzten.