Boxberg

Chorgemeinschaft Liederkranz Kupprichhausen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen / Ein Duo hat seine Vorstandsämter abgegeben

Schweizer und Hehn verabschiedet

Gut aufgestellt ist die Chorgemeinschaft Liederkranz für die Zukunft und die vor ihr liegenden Aufgaben – wie sich bei der Jahreshauptversammlung im neu hergerichteten Proberaum zeigte.

Kupprichhausen. Und das ist nicht wenig, feiert man doch im laufenden Jahr den 125. Geburtstag mit einem Festbankett am 21. März, einem Liederabend am 16. Mai und einem Liedernachmittag am 17. Mai im Dorfgemeinschaftshaus.

Dass man in der Chorgemeinschaft an einem Strang zieht, wurde auch bei den Neuwahlen deutlich, bei denen das bewährte Führungstrio mit Inge Hasenfuß-Deschner, Inge Bauer und Nadja Pfister einstimmig wiedergewählt und auch die weiteren Veränderungen ohne Gegenstimmen angenommen wurden.

Nach der musikalischen Eröffnung durch den Chor unter Leitung von Inge Bauer war es Nadja Pfister, die Vereinsmitglieder und Gäste im Proberaum begrüßte. Ein großes Lob sagte sie der Stadt Boxberg für die Materialfinanzierung und den zahlreichen freiwilligen Helfern, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz es möglich gemacht hätten, den gemeinsamen Proberaum von Chor und Musikverein wieder auf Hochglanz zu bringen.

Die Grüße und den Dank der Pfarrgemeinde übermittelte Pfarrer Edgar Wunsch. Er unterstrich die Bedeutung des Chores für die Gemeinschaft und stellte mit Bedauern fest, dass auch die Kirchenchöre in der Seelsorgeeinheit immer weniger würden. Umso mehr freue er sich, mit der Chorgemeinschaft für die kirchlichen Anlässe einen so aktiven Chor zu haben.

Die Grüße der Ortsverwaltung, von Bürgermeister Christian Kremer und Stadtrat Frank Wagenblast überbrachte Ortsvorsteherin Karin Körner. Beispielhaft sei es, was der Chor und die Chorgemeinschaft für die Dorf- und Vereinsgemeinschaft leisteten. Ein Lob zollte sie dem Vorstandsteam, das in den zwei Jahren ihrer ersten Wahlperiode hervorragende Arbeit sowohl im kulturellen wie auch in der Dorfgemeinschaft geleistet habe. Die Sanierung des Proberaumes habe dies deutlich gezeigt. Für die Zukunft wünschte sie dem Verein weiterhin eine erfolgreiche Arbeit und ein harmonisches Jubiläumsjahr 2020.

In ihrem Geschäftsbericht ließ Nadja Pfister das abgelaufenen Jahr nochmals Revue passieren und informierte über die Entwicklung des Vereins und des Chores. Grüße übermittelte sie von Chorleiter Claudiu Berberich, der im Urlaub war. Dank sagte sie Berberich, Vizechorleiterin Inge Bauer, dem Vorstandsteam, den aktiven Chormitgliedern sowie allen Vereinsmitgliedern für die Unterstützung im zurückliegenden Jahr, das neben den Proben, musikalischen Auftritten, Festen und Feiern besonders von den Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2020 geprägt gewesen sei.

Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Hauptversammlung gab Schriftführerin Monika Geilsdörfer einen Überblick über die Aktivitäten des Chores und des Vereins 2109. Ein besonderer Höhepunkt war der Vereinsausflug an die Mosel und zum ZDF- Fernsehgarten.

Finanziell gut gerüstet sei man für das Jubiläumsjahr. Der Kassenbericht von Erhard Heffner schloss trotz geringer Zinserträge mit einem kleinen Plus ab, wofür es einen kräftigen Applaus gab. Nichts zu beanstanden gab es auch für die Kassenprüfer Johannes Schenk und Bruno Wagenblast. Wagenblast dankte den Kassierer für seine saubere Kassenführung und der Vereinsführung für ihre engagierte Arbeit. Sein Antrag auf Entlastung wurde einstimmig angenommen.

Nachdem die Versammlung auch den vorgeschlagenen Satzungsänderungen zugestimmt hatte, war es Ortsvorsteherin Karin Körner, die die Wahlleitung übernahm. Einstimmig wiedergewählt wurden das Vorstandsteam mit Inge Hasenfuß-Deschner, Inge Bauer und Nadja Pfister, Schriftführerin Monika Geilsdörfer sowie die Beisitzerinnen Inge Höhnle und Elisabeth Thüry. Neu ins Vorstandsteam gewählt wurden als Beisitzer Josef Schenk und Gisbert Jäcklein.

Nicht mehr für den Vorstand kandidierten Alois Hehn und Kornel Schweizer. Hehn war drei Jahrzehnte als Vertreter der aktiven Sänger im Vereinsvorstand aktiv und stets bei allen Anlässen ein unermüdlicher Helfer und Organisator. Schweizer, bis 2009 aktiver Sänger, war 18 Jahre zweiter Vorsitzender und seit 2016 als Vertreter der passiven Vereinsmitglieder im Vorstand aktiv. Beide ausscheidenden Vorstandsmitglieder, so Nadja Pfister, hätten sich in beispielhafter Weise für Chor und Verein engagiert und somit einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung den Bestand des Chores geleistet.

Arbeitsreich und mit Terminen bereits reich bestückt ist das laufende Jahr. Höhepunkte sind hierbei das Festbankett am 21. März und das singende und klingende Chorwochenende am 16. und 17. Mai im Dorfgemeinschaftshaus.

Das Gruppensingen am 25. April und das Weihnachtskonzert mit der Musikkapelle am 5. Dezember, der Dorffasching am 21. Februar und das Grünkernfest am 5. und 6. September sind weitere Höhepunkte 2020.

Mit dem Dank und einem Präsent an die auswärtigen Sänger sowie an Vizechorleiterin Inge Bauer und dem Wunsch auf ein gemeinsames erfolgreiches Jubiläumsjahr 2020, schloss Nadja Pfister die Generalversammlung. prewe